Eifel: Traumpfad Nette-Schieferpfad

Vorbei an schroffen Schieferfelsen leitet der Traumpfad Nette-Schieferpfad durch das bewaldete Flusstal der Nette hinauf auf weite Hochebenen. Abenteuerlich: Der Wanderweg führt durch einen 250 Meter langen alten Eisenbahntunnel.

Eifel, Deutschland Deutschland

Foto: Ben Wiesenfarth
Länge 9,20 Kilometer
Dauer 02:36 Std.
Schwierigkeitsgrad leicht
Höhenunterschied 180 Meter
Höhenmeter absteigend 175 Meter
Tiefster Punkt 182 m ü. M.
Höchster Punkt 274 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anspruch


Landschaftlich reizvolle Wanderung im einfachen Schwierigkeitsgrad ohne markante Steigungen.

Anfahrt


Zunächst über die A48 bis zur Abfahrt Polch, dann über die L113 weiter bis nach Trimbs. Parkplätze sind reichlich vorhanden.

Ausgangspunkt


Am Ende der Sackgasse »Auf dem Reusch« in Trimbs.

Einkehr


​Trimbser Mühle, Gast- und Reithof, Hauptstraße 1, Tel. 0265/41616, www.trimbsermuehle.de

Beste Zeit


​Ganzjahreswanderung, am schönsten ist es von April bis Oktober.

Karte


Wanderkarte Nr. 34 Eifel Verein e.V. Wandergebiet Mosel – Maifeld und Untermosel, LVermGeo, Maßstab 1:25000, 6,90 EuroBuchtipp: Die besten 19 Rundtouren an Rhein, Mosel und in der Eifel. Ulrike Poller, Wolfgang Todt. Traumpfade Start-Set mit topografischer Karte des LVermGeo und GPS-Daten; 16,95 Euro

Buchtipp: Die besten 19 Rundtouren an Rhein, Mosel und in der Eifel. Ulrike Poller, Wolfgang Todt. Traumpfade Start-Set mit topografischer Karte des LVermGeo und GPS-Daten; 16,95 Euro



Infos


Projektbüro Traumpfade der Rhein-Eifel-Touristik, Bahnhofstraße 9, Tel. 0261/108419, www.traumpfade.info

outdoor-Tipp


​Von der höheren Warte eines Pferderückens sieht man mehr von der Landschaft und fühlt sich gedanklich in alte Zeiten zurückversetzt. Geführte Reittouren in der Eifel bietet der Gast- und Reithof Trimbser Mühle an, drei Stunden Ausritt mit Schulpferd kosten 48 Euro. Reithof Trimbser Mühle Hauptstraße 1, 56753 Trimbs, Tel. 026541/616, www.trimbsermuehle.de

Route


​Diese Rundwanderung beginnt in Trimbs in der Straße "Auf dem Reusch". Die Sackgasse bis zum Ende gehen, wo sie in einen gut ausgeschilderten Wanderweg mündet. Man verlässt den kleinen Ort über eine Brücke, die die Nette überquert, und folgt dem Verlauf des Weges in Richtung Osten. Es geht über Wiesen stetig, aber gemächlich bergauf, einige Schieferplatten treten wie fein säuberlich gestapelt aus den Hängen aus. Nach wenigen Kilometern wird die Trimbser Schweiz erreicht. Hier blickt man über die Dörfer Trimbs und Welling. Der Weg führt über weitläufige Felder, nach etwa einem Kilometer überquert man die Hauptstraße und passiert auf der rechten Seite den Burberg, von wo aus sich ein Rundumblick über das bewaldete Nettetal eröffnet. Dort angekommen verschmälert sich der Weg. Wanderer folgen stets dem Verlauf des Baches. Wenig später geht es durch Auenwälder hinauf zum ehemaligen Eisenbahntunnel "Hausen 2". Eine Lampe muss jedoch nicht mitgebracht werden, der 250 Meter lange Tunnel ist beleuchtet. Anschließend ungefähr eine Stunde am Waldrand entlang in Richtung Osten, bis sich der Pfad zurück ins Nettetal schlängelt und am Ausgangspunkt in der Straße "Auf dem Reusch" in Trimbs endet.

17.10.2012
Autor: Katharina Baus
© outdoor
Ausgabe 05/2012