Bodensee

Ob es nun die Gletscher oder die Götter waren, die den Bodensee erschufen – sie haben ihre Sache gut gemacht. Ein Binnenmeer mit Trinkwasserqualität, und drumherum die vielfältigste Landschaft Mitteleuropas. Lernen Sie den See von allen Seiten kennen – Iris Kürschner sagt, wo’s lang geht.

Deutschland Deutschland

Karte

Paddeln auf dem Bodensee? Nur für Profis? Nein, bestimmt nicht! Wir haben eine Zweitagestour ausgetüftelt, die auch Kanu-Neulinge meistern können. Der Untersee gilt als Perle des Bodensees und ist ideal, um die Landschaft mal aus einer anderen Perspektive erleben zu können.

Start und Ziel

1. Tag: Insel Reichenau/Campingplatz Sandseele - Mannenbach - Berlingen - Höri/Campingplatz Horn: ca. 9 km, 3 Std. ohne Landgang.
Zu Fuß von Mannenbach nach Salenstein hinauf zum Schloss Arenenberg ca. 15 Min. Garten ganzjährig geöffnet, Schloss und Museum Di - So 10 - 17 Uhr. Weiterwanderung über Ermatingen oder Fruthwilen zum Schloss Wolfsberg ca. 45 Min.
Die Gartenanlagen sind auch hier frei zugänglich.
2. Tag: Campingplatz Horn - Gaienhofen - Steckborn - Mammern - Wangen: ca. 10 km, 4 Std. ohne Landgang. Der Hermann-Hesse-Garten ist ganzjährig geöffnet, das Museum März - Okt. Di - Sa 14 - 17 Uhr, So 11 - 17 Uhr, Okt - März Fr/Sa 14 - 16, So 11 - 16 Uhr. Die Wanderung von
Mammern über Störenberg und Klingenzell dauert etwa 1 Std. Gartenanlagen
von Schloss Freudenfels frei zugänglich,
Tel. 0041/52/7427211.
Tourenverlängerung: Die Tour kann auch von Radolfzell als Rundtour gestaltet werden. Zusätzliche Kilometer: Radolfzell - Insel Reichenau: ca. 8 km, 2,5 Std.,
Wangen - Radolfzell: ca. 16 km, 5 - 6 Std.

Übernachtung

Insel Reichenau: Café-Restaurant Zum alten Mesmer, Tel. 07534/239.
Mannenbach: Seehotel Schiff
Tel. 0041/71/6634141.
Berlingen: Seehotel Kronenhof
Tel. 0041/52/7625400, mit Panorama.
Gaienhofen-Horn: Gasthaus Hirschen, Kirchgasse 1, Tel. 07735/93380.
Jugendhotel am See (Bett & Bike Hotel), Hornstaaderstr. 50, Tel. 07735/98520 (Rad-Verleih).
Feldbach-Steckborn: Hotel Feldbach, Tel. 0041/52/7622121, mit einmaliger Terrasse.
Mammern: Gasthaus Schiff Tel. 0041/52/ 7412444 und Gasthof Adler
Tel. 7412635, berühmt sind seine Güggeli (Hähnchen).
Wangen: Gasthof-Pension Auer, Im Hofergärtle 22, Tel. 07735/93190.
Camping: Sandseele, Niederzell,
Tel. 07534/7384. Horn Tel. 07735/685, 8806, Wangen, Tel. 07735/2812.

Transport vor Ort

Gute öffentliche Verkehrsverbindungen von allen Kanuverleihstationen zurück nach Radolfszell.
Bus: Von der Halbinsel Höri Mo - Fr im Stundentakt, Sa/So alle 3 Std.
Schiff: tgl. alle 2 Std. Höri - Reichenau - Radolfzell. Tgl. jede Std. Reichenau - Allensbach. Mit der Fähre kann auch das Kanu transportiert werden, Fahrpreis DM 15.
Zug: Jede halbe Std. Konstanz - Allensbach - Radolfzell.

Bücher

Natur-Wanderführer Untersee, von Patrick Brauns und Wolfgang Pfrommer, Naturerbe Verlag Jürgen Resch, 1999,
DM 19,80.

weitere Infos

Tourist-Information Radolfzell (im Bahnhof), Tel. 07732/81500, Verkehrsbüro Stein am Rhein, Oberstadt 9,
Tel. 0041/52/7412835, Verkehrsbüro Reichenau, Ergat 5, Tel. 07534/92070.

Bootsverleih:

Kanuverleih: Campingplatz Allensbach, 78476 Allensbach, Tel. 07533/6420, Bootsverleih Harald Lang, 78343
Gaienhofen-Horn, Tel. 07735/8891, Bootsvermietung Radolfzell, Rudolf Albiez, Karl-Wolf-Str. 9, 78315 Radolfzell, Tel. 07732/56720, Campingplatz Sandseele, Gernot Beyer, 78479 Insel Reichenau, Tel. 07534/7384, Bootsstüble
Wangen, Ekkehard Floetemeyer,
Seeweg 13, 78337 Öhningen-Wangen, Tel. 07735/939621.Kosten: 1 Std. DM 15, 1/2 Tag DM 50, 1 Tag DM 80, 2 Tage DM 150, Kaution
pro Boot nach Vereinbarung, Rückholung pro Boot DM 15.

Besonderheiten:

NSG/Seezeichen: Naturschutzgebiete sind mit einer dreieckigen, grünumrandeten Tafel mit schwarzem Adler gekennzeichnet. Die dazugehörigen Wasserflächen dürfen nicht befahren werden. Diese
Einfahrverbote sind mit rot-weiß-roten Bojen oder Schildern gekennzeichnet. Rund um die Höri und im Ermatinger Becken tauchen etliche nummerierte Pfähle auf. Diese Seezeichen dienen der Schifffahrt zur Orientierung. Das Festmachen an
diesen Pfählen ist verboten. Fahrwassermarkierungen: eine Hälfte grün, die andere weiß. Die weiße ist die sichere Seite, auf der grünen fahren Ausflugsdampfer und Motorboote.
Sturmwarndienst: Auf dem Bodensee ist wegen der Alpennähe immer mit plötzlich auftretenden Sturmwinden zu rechnen. Rund um den Untersee sind an 9 exponierten Stellen (in der Wasserkarte deutlich verzeichnet) Blinkscheinwerfer installiert. Zwischen 7 und 22 Uhr blitzt der Scheinwerfer bei Vorsichtmeldung 40 Mal und bei Sturmwarnung 90 Mal pro Minute. Bei Sturmwarnung muss sofort ein geschütztes Ufer angelaufen werden. Außerdem
ist der Bootsverleih zu verständigen, damit nicht unnötigerweise eine Suchaktion gestartet wird.
Bodenseewetterbericht rund um die Uhr: Tel. 0190/116952 oder 0190/116013 (D), 0450/199/156611 (A), 0157/126226 (CH).

Boot, Paddel und Schwimmwesten kann man überall ausleihen.

02.09.2002
© outdoor
Ausgabe 03/1999