Schneeschuh-Wanderung über die Hörnergruppe im Allgäu

Früher war diese Zweitagestour den Skitourengehern vorbehalten. Doch auf Schneeschuhen ist sie genauso schön: Leichte Anstiege mit grandiosen Aussichten machen sie zu einem echten Erlebnis. Und durch die Übernachtung auf dem Schwabenhaus wird die Wintertour richtig zünftig.

Allgäu, Deutschland Deutschland

Foto: Ben Wiesenfarth
Länge 17,62 Kilometer
Dauer 07:41 Std.
Schwierigkeitsgrad leicht
Höhenunterschied 1250 Meter
Höhenmeter absteigend 1134 Meter
Höchster Punkt 1751 m ü. M.
GPS-Daten · KML-Daten
Karte als PDF-Download

Anspruch
Technisch leicht, doch konditionell für ungeübte Schneeschuhgeher nicht zu unterschätzen. Vor der Tour Lawinenbericht einholen.

Anreise
Mit dem Pkw: Auf der A7 von Norden an Kempten vorbei bis zum Dreieck Allgäu. Dort auf die B 19 Richtung Immenstadt abfahren. In Immenstadt Richtung Blaichach halten und danach Richtung Ofterschwang (Schilder beachten).
Mit dem Zug: Durchgehende Intercity- und Interregio-Verbindungen nach Blaichach machen die Anreise per Schiene bequem möglich. Mit dem Bus geht’s weiter nach Ofterschwang.

Ausgangspunkt
Talstation des Weltcup-Express in Ofterschwang.

Einkehr
Weltcup-Alpe (gewidmet den berühmten Allgäuer Skiidolen), gepflegtes Haus mit reichhaltiger Brotzeit­auswahl (geschlossen Anfang November bis Mitte Dezember, Info unter Tel. 0 83 21/60 89 89; Berghaus Schwaben, 87538 Bolsterlang, Tel. 08326/438, Fax 08326/384860.

Übernachtung
Über das Gästeamt Blaichach, Immenstädter Straße 7, 87544 Blaichach, Tel. 08321/800836, www.blaichach.de; Berghaus Schwaben, 87538 Bolsterlang,Tel. 08326/438, Fax 08326/384860.

Beste Zeit
November bis Ende April.

Karte
Kompasskarte Allgäuer Alpen/Kleinwalsertal, 1:50000, Preis 7,50 Euro.

Info
Gästeamt Blaichach, Immenstädter Straße 7, 87544 Blaichach, Tel.
08321/800836, www.blaichach.de; Gästeinformation Bolsterlang, Rathausweg 4, 87538 Bolsterlang, Tel. 08326/8314, Fax 08326/9406, info@bolsterlang.de

outdoor-Tipp
In der Sennerei in Gunzesried gibt es einen feinen Allgäuer Bergkäse aus
eigener Produktion. Zu finden im Ortskern von Gunzesried, man kommt
direkt daran vorbei.

Route
1. Tag: Vom Parkplatz am Weltcup-Express in Ofterschwang den Wegweisern Richtung Ofterschwanger Horn folgen, das nach zwei Stunden erreicht ist. Nun auf dem Panoramaweg, der gut zu sehen ist, zum Sigiswanger Horn und ab dort so lange auf dem einzigen Weg bleiben, bis ein Wegweiser rechts ab und steil hinauf zum Rangiswanger Horn leitet. Immer wieder fällt dabei der Blick ins Illertal und die gegenüberliegenden Sonnenköpfe sowie die Wengener Köpfe des Hindelanger Klettersteigs. Der weitere Weg folgt der Beschilderung zum Weiherkopf, dessen Gipfelkreuz in einer Dreiviertelstunde recht einfach zu erreichen ist. Ein längerer Abstieg vom Gipfel des Weiherkopfs durch einen Wald über einen schmalen Wurzelweg führt immer am Grat entlang. Der Beschilderung Ochsenkopf folgend, geht es mit Blick zur Linken ins Gunzesrieder Tal zum Aufstieg auf den Ochsenkopf. Er ist an der Wegkreuzung Schwabenhaus-Ochsenkopf leicht erkenntlich durch einen Zaun mit Durchgang, hier rechts abbiegen. Nach 45 Minuten ist der Gipfel erreicht. Nun geht es bergab über ein wunderbares Hochmoor, danach immer links haltend den Schildern Schwabenhaus folgen. Die Übernachtung hier sollte vorher schon telefonisch organisiert sein, damit es keine bösen Überraschungen gibt. 

2. Tag: Heute geht es zum höchsten Punkt der Tour, dem Riedbergerhorn. Den Wegweisern (Winterwanderweg) folgend, bis ans Ende des Tals, um links hoch auf den Sattel zu gelangen, der das Skigebiet Grasgehren und das Schwabenhaus trennt. Er führt links bergauf auf das Riedbergerhorn. Von dort wieder auf demselben Weg zurück bis fast zum Schwabenhaus, vorher aber rechts ab an der Wegmarkierung (Schild Bolgental), um über das Bolgental den Abstieg zu beginnen, mit Blick auf den Wannenkopf. Er leitet vorbei an der oberen Bolgenalpe und führt zu einem Alpweg. Auf dem Alpweg immer geradeaus bis zur Abzweigung »Bergblick Höhenweg«. Links abbiegen und auf dem ausgeschilderten »Bergblick Höhenweg« zur Talstation der Hörnerbahn. Von hier mit dem Bus zurück nach Ofterschwang.

29.01.2009
Autor: Peter Melchin
© outdoor
Ausgabe 12/2008