Foto: ZUK Benediktbeuern

Bayern - Kulturerlebnis - Bad Tölz Kräutertouren im Tölzer Land

Im Tölzer Land lebt das uralte Wissen um die Kräfte aus der Natur.

Schon seit dem Jahr 1250 versorgt das »Benediktbeurer Rezeptar« mit Heilwissen aus der Welt der Kräuter. Auch heute ist die Tradition, die Kraft der Natur zu nutzen, im Tölzer Land mehr als lebendig. So werden zu Maria Himmelfahrt und Johanni duftende Kräuterbuschen gebunden, das Räuchern zu Frühlingsanfang oder in den »Rauhnächten« zwischen Weihnachten und Neujahr soll einen Neubeginn erleichtern.

Interessierte lockt ein reiches Angebot um die Wildpflanzen in die Kräutergärten im Kloster Benediktbeuren, in Bad Heilbrunn und auf Bauernhöfen. Wer es aktiver mag, nimmt an Bergwanderungen, Räucher-Workshops oder Kochkursen der Kräuterpädagoginnen teil. Eine besondere Attraktion ganz hoch oben ist seit 2012 der Bergkräutergarten auf der Stie-Alm am Brauneck. Um diesen rankt sich ein besonderes Programm: Wellness auf die natürliche Art - „oimXund“ so lautet der Oberbegriff für Kneippanlage, einen Barfußweg, ein Biotop, etliche Insektenhotels und einen Bio-Kräutergarten.

Foto: Peter von Felbert

Bauernhaus Arzbach

Für Gäste, die sich Inspiration für ihren eigenen Kräutergarten holen möchten, gibt es in 2018 ein besonderes Angebot: Während der Zaunguckerl-Woche vom 7.-15. Juli 2018 werden 24 Kräutergärten im Tölzer Land für Besucher geöffnet oder „über den Zaun“ zu bestaunen sein. Wunderschöne Kräuter- und Bauerngärten, die jederzeit für Besucher geöffnet sind, finden sich übrigens auch im Freilichtmuseum Glentleiten sowie am KlosterGut Schlehdorf – Interessierte können hier nicht nur in Kräuterkursen und -führungen die Welt der Kräuter kennenlernen, sondern an sogenannten Permakultur-Praxistagen, sogar aktiv an der Gestaltung des seit 2013 angelegten Permakulturgartens mitwirken.

Infos: toelzer-land.de

Tourentipps & Downloads fürs GPS-Gerät:

Weitere Bilder: