Foto: C. Rittweg, Schwarzenbach am Wald

Bayern - Frankenwald - Skulpturenweg Sagenhafter Frankenwald

Insgesamt 28 Schnitzereien säumen den fünf Kilometer langen Skulpturenweg im Frankenwald.

Nachts trieb einst der Hämann auf dem Döbraberg bei Schwarzenbach a. Wald im Frankenwald sein Unwesen. Er liebte es, Wanderer und Handwerker, die durch sein Reich kamen, mit unheimlich-meckernden »Hähähä«-Rufen zu verschrecken. An die dünne Sagengestalt erinnert auch heute noch eine Figur des Skulpturenwegs. Er beginnt am Wanderparkplatz in der Schützenstraße in Schwarzenbach, und schon den Einstieg weist ein Wanderer aus Holz. Insgesamt 28 Schnitzereien säumen den fünf Kilometer langen Weg, für den man gut eineinhalb Stunden braucht.

Geschnitzte Waldgeister lugen aus Baumstümpfen, andere Skulpturen erinnern an traditionelle Gewerke wie Holzfäller, Bergmann und Weber oder stellen heimische Tiere vom Wildschwein über die Eule bis zum Eichhörnchen dar. Die Kunstwerke können auch Familien mit Kinderwagen oder ältere Spaziergänger und Wanderer bestaunen, denn der Weg ist trotz kleinerer Steigungen barrierearm, und überall laden Plätze und Brunnen zu Pausen ein. Den Hämann braucht man inzwischen übrigens nicht mehr zu fürchten – ein tapferer Handwerker vertrieb ihn einst vom Döbraberg.

Weitere Infos zum Skulpturenweg: www.schwarzenbach-wald.de/Skulpturenweg

Tipp: Einmal rund um den ganzen Frankenwald führt der 242 Kilometer lange FrankenwaldSteig. frankenwaldsteig.de

Kontakt und weitere Informationen:
Frankenwald Tourismus Service Center
Tel. 09261/60150, frankenwald-tourismus.de

Tourentipps & Downloads:

Weitere Bilder: