Wandern auf dem Fränkischen Gebirgsweg Foto: Florian Manhardt

Unterwegs auf dem fränkischen Gebirgsweg Wandern & schlemmen in Franken

Süß und herzhaft, experimentell und traditionell: Auf dem Fränkischen Gebirgsweg lernen Wanderer alle Facetten der fränkischen Küche kennen.

Pralinen im Frankenwald, Wildkräutergerichte im Fichtelgebirge, Obstbrände in der Fränkischen Schweiz, Vogelsuppe im Nürnberger Land – wer dem 428 Kilometer langen Fränkischen Gebirgsweg von Untereichenstein bis Hersbruck folgt, lernt die fränkischen Regionen und ihre jeweiligen Spezialitäten kennen.

Foto: FrankenTourismus | Hub Herstellung Lauensteiner Pralinen / (Frankenwald)

Herstellung Lauensteiner Pralinen / (Frankenwald)

Zu Beginn führt der Weg durch den Frankenwald, die »Grüne Krone Bayerns«, und man darf sich beim Wandern über bewaldete Höhen und durch wildromantische Täler schon auf die kulinarischen Highlights dieser Region freuen. Denn hier gibt es nicht nur die Lauensteiner Pralinen (siehe Bild oben), sondern auch deftige Gerichte wie das Frankenwälder Milch-Zicklein oder eine duftende Schiefertrüffelsuppe.

Lecker empfängt auch das Fichtelgebirge seine Gäste: Jean Paul als der berühmteste Sohn der Gegend setzte Gerichten wie »Schnepfendreck« (Auberginen und Toast) oder »Abgetriebenen Wespennestern« (Apfelküchlein) ein literarisches Denkmal. Neue Wege geht in dem hufeisenförmigen Gebirgszug die Initiative »Essbares Fichtelgebirge«. 13 Köche haben sich den Wildkräutern verschrieben und sammeln sie in Wald und Wiese für ihre Kreationen.

Foto: FrankenTourismus | Bischofsgrün | Hub Kräuterzubereitung / Bischofsgrün (Fichtelgebirge)

Kräuterzubereitung / Bischofsgrün (Fichtelgebirge)

Eine Wurzel steht auch ganz besonders für die Fränkische Schweiz: der Meerrettich. Jedes Jahr im Oktober kommt er hier im »Land der 1000 Höhlen« bei den »Scharfen Wochen« in jeder Form auf den Tisch, sei es in Schokoladenspeisen, als Krenroulade oder zu Fisch, gerne abgerundet mit einem regional erzeugten Obstbrand.

Seinen Schluss findet der Fränkische Gebirgsweg im Nürnberger Land mit seinen sanften Hügeln, felsigen Gipfeln und grünen Tälern. Und genauso abwechslungsreich ist auch die Speisekarte: Neben den bekannten Bratwürsten gibt es Forelle und traditionelle Gerichte wie Schlachtschüssel und »Vogelsuppe«, ein Kirchweih-Eintopf aus Fleisch und Innereien des Rinds.

Foto: FrankenTourismus | FRS | Hub Wandern auf dem Fränkischen Gebirgsweg

Wandern am Steinernen Beutel / Waischenfeld.

Was den Weg so besonders macht: Wer ihm folgt, kann sich auf Wandergenuss und Landschaftsvielfalt freuen. Und darauf, dass ihn die »Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland«, auf Wanderer spezialisierte Unterkünfte, herzlich empfangen. Zudem wird überall fränkisches Bier ausgeschenkt, lokal und mit Liebe gebraut.

Infos: fraenkischer-gebirgsweg.de, Tel. 0911/94151-0

Foto: FrankenTourismus | Fichtelgebirge | Hub Wandern auf dem Fränkischen Gebirgsweg

Fränkischer Gebirgsweg beim Fichtelsee / Fichtelberg (Fichtelgebirge)

Downloads fürs GPS-Gerät und Tipps zur Region:

Weitere Bilder: