Die besten Touren der Alpen - Berchtesgadener Alpen

Deutschland: Hochgenuss in den Berchtesgadener Alpen

Foto: Bayerische Fernwege e.V.
Rund um den Königssee finden Outdoorer Wandertouren der Extraklasse: von den steilen Flanken des Watzmanns bis zum kargen Karstplateau des Steinernen Meers.

"Die Gegenden von Salzburg–Berchtesgaden, Neapel und Konstantinopel halte ich für die schönsten der Erde." Kein Geringerer als der weitgereiste Alexander von Humboldt (1769–1859) schrieb diese Worte.

Und auch Outdoorer lieben die Berchtesgadener Alpen. Ihre neun Gebirgsstöcke bergen ein riesiges Tourenpotenzial. Besonders der Nationalpark Berchtesgaden lädt mit seinem verwunschenen Märchenwald zu ausgedehnten Wanderungen ein. Wer sich an alpinistische Ziele herantasten möchte, kann einem der beiden Gletscher – Übergossene Alm und Blaueisgletscher – zu Leibe rücken oder vom Watzmann-Hocheck einen Blick auf den König der Berchtesgadener Alpen riskieren: den Watzmann. Fernwanderer bevorzugen eine von neun Etappen der Via Alpina.

Foto: Berchtesgadener Land Tourismus

Blick auf den Watzmann

Watzmann-Hocheck:

Von der Wimbachbrücke aufs Watzmann-Hocheck, 2651 m. Sehr anspruchsvolle Tagestour in nächster Nähe zum Watzmann und mit Übernachtungsmöglichkeit auf dem Watzmannhaus. Höhepunkt: Aussicht auf den Watzmann und das Berchtesgadener Land. Ca. 10 h, 2020 Hm. Ausgangs-/Endpunkt: Parkplatz Wimbachbrücke zwischen Schönau und Ramsau.

Karkopf:

Vom Predigtstuhl, 1618 m, auf den Karkopf, 1738 m. Leichte Wanderung im Lattengebirge, einem Gebirgsstock der Berchtesgadener Alpen bei Bad Reichenhall. Höhepunkt: Karkopf-Gipfel, der höch­ste des Lattengebirges. Ca. 2 h, 150 Hm. Ausgangs-/Endpunkt: Bergstation der Seilbahn von Bad Reichenhall.

Erichhütte:

Vom Parkplatz zur Kopphütte über die Riedingalm zur Erichhütte, 1545 m. Mittelschwere Hütten- und Almwanderung auf der Südseite des Hochkönigmassivs. Höhepunkt: Einkehr auf der Erichhütte. 4–5 h, 300 Hm. Ausgangs-/Endpunkt: Parkplatz zur Kopphütte in der Nähe von Bischofshofen.

Blaueisgletscher:

Vom Parkplatz Zauberwald über Schärtenalm und Blaueishütte zum Blaueisgletscher. Mittelschwere Wanderung zum Gletscherfuß. Höhepunkt: das blau schimmernde Eis im Spätsommer. Ca. 6 h, 1100 Hm. Ausgangs-/Endpunkt: der Parkplatz am Zauberwald.

Noch mehr Touren in der Region gibt's in unserem Tourenfinder
(Suchbegriffe: Berchtesgaden, Watzmann, Königssee)

01.07.2018
© outdoor