Premium Hike Allgäu - die Gewinner

Foto: Wolfgang Ehn Wandern in den Allgäuer Alpen
Beim outdoor Premium Hike 2016 genießen Leser auf dem Wegenetz der Wandertrilogie Allgäu die grandiose Bergwelt rund um Oberstdorf.

Satte Almwiesen, glitzernde Seen und erhabene Berge: Im Allgäu finden Wanderer auf engstem Raum alles, was die deutsche Alpenlandschaft zu bieten hat. Das Drehbuch dazu liefert die Wandertrilogie Allgäu. Ausgehend von neun Portalorten, können Besucher auf diesem 876 Kilometer langen Weitwanderwegenetz die Region erkunden. Doch die Wandertrilogie ist viel mehr als nur ein Wanderweg, ganz nebenbei vermittelt sie wissenswerte Geschichte und unterhaltsame Geschichten aus dem Allgäu.

Auf dem outdoor Premium Hike vom 7. bis 9. Oktober haben acht outdoor-Leser die Möglichkeit, die Wandertrilogie rund um die Gemeinde Oberstdorf in Begleitung eines outdoor-Redakteurs kennenzulernen. Der südlichste Ort Deutschlands liegt idyllisch auf einer Höhe von 815 Metern und ist ein idealer Ausgangspunkt. Ortskundige Führer werden die Teilnehmer bei einem Trilogie-Rundgang mit Wissenswertem zu Oberstdorf und den umliegenden Bergen versorgen. Samstags geht es auf der Himmelsstürmerroute von der Bergstation der Nebelhornbahn aus über das Koblat bis zum Engeratsgundsee und hinab zum Giebelhaus. Sonntags beobachten sie während einer "Spektivwanderung" die Flora und Fauna mit Fernrohren, zum Abschluss wartet eine Führung an der Skischanze in Oberstdorf.

Das sind die Gewinner:

  • Marcel Nosal
  • Ewa Lucht
  • Ramona Ruckdeschel
  • Stephan Maronde
  • Martina Schütz
  • Holger Schneider
  • Claudia Gruner-Koch
  • Lothar Walter

Die Teilnehmer wurden bereits per E-Mail benachrichtigt. Wir wünschen jetzt schon viel Spaß auf Tour!

Wandertrilogie Allgäu - die Portalorte

Die neun Portalorte liegen direkt an der Route und bilden den zentralen Zugang zu dem sie umgebenden Trilogieraum. An den Portalorten sind Geschichten, Fabeln und Sagen des Allgäus besonders stark präsent:

Bad Hindelang - Gipfelwelten

Bad Hindelangs authentische Alpwirtschaft ist nun immaterielles Kulturerbe. Rund 80 Prozent der etwa 140 Quadratkilometer Gemeindefläche stehen unter Landschafts- und Naturschutz, inmitten des Naturschutzgebiets der Allgäuer Alpen.

Bad Wörishofen - Glückswege

Die Einheit von Körper, Geist und Seele beschreibt das Naturheilverfahren von Sebastian Kneipp. Seinem Verfahren folgend, findet man zum persönlichen Glück zurück. Gerade beim Wandern, gerne auch auf seinen Spuren.

Bad Wurzach - Naturschatzkammern

Bad Wurzach durch sein Moor im Wurzacher Ried, der größten intakten Hochmoorfläche Mitteleuropas mit einer einmaligen Tier- und Pflanzenwelt, bekannt. Im Ried, aber auch in der Ausstellung "Moor extrem" erschließt sich diese besondere Landschaft.

Fischen - Alpgärten

Drei Höhenlagen, Heilklima und Gesundheitstourismus, dazu Teil des Naturpark Nagelfluhkette. Hier breiten sich die Alpgärten aus und viele Alpen, wie die Almen im Allgäu heißten, laden zur Rast ein.

Füssen - Schlosspark

Füssen gilt als Wiege des Lautenbaus, 1562 entstand hier die erste Lautenmacherzunft Europas. Gefertigt wurden die Instrumente aus dem wertvollen Holz der hiesigen Bergwälder. Die Schönheit der Natur zog König Ludwig II in ihren Bann.

Isny - Heimatstätten

Isny liegt an der Wiesengänger- und Wasserläuferroute und birgt auf kleinstem Raum drei unterschiedliche Landschaftsräume: das Naturschutzgebiet Bodenmöser Moor, die Eistobel-Schlucht und den voralpinen Höhenzug der Adelegg.

Lindenberg - Wasserreiche

Die Sonnenstadt zwischen Alpen und Bodensee liegt auf dem Pfänderrücken. Viele Schluchten und Wasserfälle finden sich in der Nähe. Übrigens wurde hier Hutgeschichte geschrieben, nachzuerleben im Deutschen Hutmuseum!

Oberstdorf - Urkrafttäler

Unser südlichster Ort inmitten der Allgäuer Hochalpen: Das Dorf liegt auf 815 Meter, die Berggipfel ragen in Höhen über 2.200 m und beschert das Wetterphänomen "obheiter": Wenn im Tal sich noch der Nebel hält, strahlt über den Gipfeln die Sonne.

Scheidegg - Wasserreiche

Scheidegg im Allgäu ist die Sonnenterrasse überm Bodensee. Der sonnenreichste Ort Deutschlands (Deutscher Wetterdienst) kann auch auf eines der schönsten Geotope Bayerns verweisen, die Scheidegger Wasserfälle.

Was bleibt nach Tagen auf den Pfaden der Wandertrilogie?

Die Erinnerung an Begegnungen mit den Menschen, aber auch mit sich selbst. Dieses Gefühl des Sich-verlieren-Dürfens in der abwechslungsreichen Schönheit des Allgäus und in der Bewegung des Gehens. Das gibt’s halt nur, wenn man aufbricht und unterwegs ist ...

Weitere Infos:

Kartenmaterial, detaillierte Wegbeschreibungen und Hotel-Tipps sowie weitere Informationen sind über die Urlaubs-Hotline der Allgäu GmbH erhältlich: Tel. 08323/8025931, info@wandertrilogie-allgaeu.de
www.allgaeu.de

Tourismus Oberstdorf
Tel. 08322/7000
www.oberstdorf.de

Foto: Tourismus Oberstdorf / Eren Karaman Panorama Oberstdorf

Bergpanorama Oberstdorf

19.01.2016
© outdoor