Tour 7: Auf den Loma del Pligue Tumbado

Einer der wenigen Gipfel, die Wanderer von Chaltén aus recht einfach erobern können, ist der Loma del Pligue Tumbado (1298 m). Nach sieben Stunden erwartet Gipfelstürmer ein atemberaubender Blick auf Cerro Torre und Fitz Roy.

Patagonien, Argentinien Argentinien

Foto: Ralf Gantzhorn
Tourenart Wanderung
Dauer 7 Stunden
Höhenunterschied 950 Höhenmeter
Länge 18 Kilometer
Karte

Anspruch
Anstrengende Tageswanderung in zum Teil weglosem Gelände. Der Wind kann oben am Grat eine geradezu umwerfende Wirkung entfalten.

Beste Zeit
Dezember bis März. Vorsicht: Im Gipfelbereich kann es jederzeit schneien.

Start-/Endpunkt
Chaltén.

Übernachtung
Pension, Hotel oder Zeltplatz in Chaltén.

Transport
Chaltén wird jeden Tag mehrmals von Calafate aus mit dem Bus angesteuert. Die Preise sind bei allen Busunternehmen gleich.

Karte
Wanderkarten im Maßstab 1:50 000 sind an jedem Kiosk in Calafate oder Chaltén zu erwerben. Vernünftig und ausreichend ist die Karte Monte Fitz Roy und Cerro Torre von Zagier & Urruty Publications.

Route
Die Wanderung beginnt am Sitz der Nationalparkverwaltung, die am Südufer des Río Fitz Roy liegt. Man durchquert das Gelände parallel zu den gelben Wegpfosten und gelangt an ein Zauntor. Dahinter gabelt sich der Wanderweg: Links geht es in rund einer halben Stunde zum Mirador "Condor", rechts zum Loma del Pligue Tumbado beziehungsweise zur Laguna Toro. Parallel eines kleinen Baches steigt man nun langsam bergan, zunächst durch eine von Überweidung gekennzeichnete Landschaft, später durch ursprünglichen Süd­buchenwald. Der Weg ist dabei stets gut zu erkennen, im Zweifelsfall helfen gelbe Pfosten (auch im Bereich der feucht-matschigen Wiesen an der Waldgrenze). Nach rund zwei Stunden ist der Kamm des Loma del Pligue Tumbado erreicht, wo sich der Weg erneut gabelt (Wegweiser beachten). Während es geradeaus hinunter in das Valle Tunel mit der Laguna Toro geht, biegt man rechts ab und steigt nun mehr oder weniger weglos zum höchsten Punkt hinauf. Dabei kann der Wind so stark blasen, dass er das Vorwärtskommen komplett verhindert. Der Rückweg verläuft auf gleichem Weg.

Karte

Wandern und Trekking in Patagonien

06.12.2007
© outdoor
Ausgabe 11/2007