Garden Route - Kap-Provinz Südafrika

Foto: pixabay.com Garden Route
Auf Berge steigen, endlose Strände erkunden und zu Fuss zu Elefanten. In Südafrikas Kap-Provinz Garden Route liegen die Nationalparks dicht an dicht. Und jeder ist anders ...

»Garden Route« ist eigentlich eine Erfindung der Tourismuswerber – damit ist nichts anderes gemeint als die Schnellstraße N2, die Kapstadt mit Port Elizabeth verbindet. Inzwischen steht der Begriff auch ganz allgemein für die vielfältigen Landschaften an den Küsten der Kap-Provinz.

Anreise

Perfekt für die Tour ist ein Gabelflug mit South Africa Airways (SAA): Frankfurt-Kapstadt hin, Port Elizabeth-Frankfurt zurück (ab 850 E). Infos im Reisebüro oder www.flysaa.com.

Beste Reisezeit

Südafrika ist ein Ganzjahresziel. Die Jahreszeiten sind gegenläufig. Im Sommer (November–März) heiß und tolles Badewetter, im Winter (Juni–August) Temperaturen um 20 Grad und besonders um Port Elizabeth herum kaum Regen (um Kapstadt eher), allerdings kurze Tage. Der meiste Niederschlag im Mai und Oktober, am trockensten Juni und Juli.

Ausrüstung

Für Trekkingtouren normale Ausrüstung, Wasserflasche, Entkeimungstabletten; Sonnen- und Regenschutz. Im Sommer Schnorchel-Set.

Verpflegung

Einkaufen und Essengehen im ganzen Land kein Problem (im Gegenteil!), das Preisniveau liegt ca. 30 % unter dem Mitteleuropas.

Übernachtung

Überall günstige Pensionen und Bed & Breakfasts (ab 20 Euro pro Nacht/Person), Hotels nur in größeren Orten. In den Nationalparks preisgünstige Campingplätze. Auch entlang der Route immer wieder Plätze, allerdings nicht sehr dicht gestreut.

Bücher

Allgemeiner Reiseführer: Südafrika, Stefan Loose Verlag, ca. 22 Euro Hervorragender Guide mit Background-Info und praktischen Tipps auch für die Garden Route und das Little Karoo. Trekking um Kapstadt:
Mike Lundy’s Best Walks in the Cape Peninsula, ISBN 1-86872-284-8, ca. 10 Euro. Englischsprachiger, aber gut verständlicher Wanderführer mit Kartenskizzen. Tourentipps für jeden Geschmack.

Weitere Infos

Allgemeine Infos zu Südafrika: Satour,
An der Hauptwache 11,
60613 Frankfurt,
Tel. 069/929129-0,
Internet: www.satour.de;
E-Mail: info@frasatour.de.

Infos zu Kapstadt und Umgebung: www.kapstadt-net.de

Infos zur Garden Route: www.gardenroute.com

Reisen im Land

Ideal: Ein Mietwagen, den man in Kapstadt mietet und in Port Elizabeth zurück gibt. So lassen sich alle Abstecher individuell gestalten. Am besten schon von zu Hause buchen, das ist meist billger als vor Ort . Achtung: Linksverkehr ...
Es gibt auch ein gutes Bus- und Zugnetz – wer genug Zeit und etwas Improvisationstalent hat, kommt auch so überall hin.

Route

Die Garden Route erlaubt je nach Zeit und Vorliebe zahllose Varianten und kann natürlich auch in umgekehrter Richtung befahren werden. Ein Vorschlag für zwei bis drei Wochen: Kapstadt (Tafelberg, Lion’s Head), Kap-Halbinsel, Weinbau-Region um Stellenbosch, Little Karoo um Outshoorn, Knysna, Tsitsikamma-Nationalpark, Addo Elephant Nationalpark, Port Elizabeth (ca. 1000 km).

01.10.2002
© outdoor
Ausgabe 02/2002