Die Softshelljacken des Jahres 2012 im Test

Testfazit und Ergebnisse

Welche der zehn Softshells bei Wind und Nässe überzeugt, soll erst der nächste Tag zeigen, für den der Wetterbericht eine Kaltfront mit unbeständig-kaltem Schauerwetter prognostiziert - und Recht behält.
Zu den getesteten Produkten

Schon in der Nacht rüttelt ein starker Wind an den Zelten, und erste Schauer trommeln auf die Nylonhäute. Zum gemeinsamen Frühstück vorm Zelt bleibt es zwar trocken, doch der kalte Wind lässt nicht nach – und offenbart erste Schwächen im Wetterschutz der Test-Shells. Die Testerinnen im Team – beide verfroren - merken sofort, wo‘s kalt wird: "Bei der Jack Wolfskin zieht‘s kalt an die Ohren", klagt Katleen Richter.

Auch Sina Choma hat die falsche Jacke für steife Brisen erwischt und versucht vergeblich, die Kapuze der Schöffel Windchill Hoody so an ihr Gesicht anzupassen, dass es nicht eisig hineinweht. Grund sind die dürftigen Einstellmöglichkeiten der Kapuzen – die auch im Regen nicht richtig überzeugen konnten, wie schon der vorangegangene Test mit der outdoor-Sprühregendusche gezeigt hat. Als wahrer Wetterschutzbunker entpuppt sich hingegen die Mountain Hardwear Trinity. Auch die Modelle von Adidas, Mountain Equipment und The North Face schützen super vor Nässe: bei kräftigem Nieselregen immerhin mindestens 20 Minuten lang.

Fazit des Softshelljackentests

Am späten Nachmittag sitzt das Testteam in der überheizten Stube des Sankt-Johann-Gasthofs und diskutiert abschließend die Ergebnisse. Nicht alle fallen gut aus. Test-Redakteur Frank Wacker fasst zusammen: "Wirklich empfehlen kann man nur vier der Testkandidaten", nämlich die Adidas Windstopper Hoody, Haglöfs Fin Hood, Mountain Equipment Pulsar und The North Face Valkyrie Jacket. Sie alle sind sehr gute Multitalente - gravierende Schwächen leistet sich keines der Modelle. Unterschiede bestehen allenfalls beim Tragekomfort: Wer eine extrem kuschelige Jacke mit plüschigen Schubtaschen sucht, wird bei der Pulsar fündig. Wer auf top Klimakomfort und Bewegungsfreiheit steht, sollte sich die Windstopper Hoody und die Fin Hood ansehen, und wer Ausgewogenheit schätzt, greift zum The North Face Valkyrie Jacket.

Die Ergebnisse des Softshelljackentests (Herbst/Winter 2012):

Jacke / Link zum Testbericht Preis Testurteil
Adidas Windstopper Hoody 259 Euro Sehr gut
Haglöfs Fin (Q) Hood 260 Euro Sehr gut
Mountain Equipment Pulsar Jacket 300 Euro Sehr gut
The North Face Valkyrie 240 Euro Sehr gut
La Sportiva Adjuster/Luna 300 Euro Gut
Mammut Ultimate Inuit 300 Euro Gut
Marmot Elementalist 280 Euro Gut
Schöffel Windchill Hoody 190 Euro Gut
Mountain Hardware Trinity 285 Euro Befriedigend
Jack Wolfskin Chilly Pass Jacket 190 Euro Befriedigend

Tagesaktueller Preisvergleich für die getesteten outdoor-Jacken (sofern Angebote vorhanden)




30.12.2012
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe 12/2012