Trekkingrucksäcke im Test 2014

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Hersteller Trekkingrucksäcke im Test

Bach Venture FA 2 (Herren-Rucksack)

Preis: 240 Euro
Volumen: 64+7 l
Gewicht: 2480 g
Sonstiges: 2 Rückenlängen (1 u. 2), verschiedene Hüft- und Schultergurtgrößen für Damen und Herren. Kein anderer Rucksack im Testfeld lässt mehr Bewegungsfreiheit als der Bach Venture, einer der Klassiker im Bach-Programm.
Testurteil: überragend (Kauftipp)
Der Bach Venture im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

Bach Venture FA 1 (Damen-Rucksack)

Preis: 240 Euro
Volumen: 57+7 l
Gewicht: 2330 g
Sonstiges: 2 Rückenlängen (1 u. 2), verschiedene Hüft- und Schultergurtgrößen für Damen und Herren. Kein anderer Rucksack im Testfeld lässt mehr Bewegungsfreiheit als der Bach Venture, einer der Klassiker im Bach-Programm.
Testurteil: überragend (Kauftipp)
Der Bach Venture im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

Deuter Aircontact 65+10 (Herren-Rucksack)

Preis: 210 Euro
Volumen: 63+13 l
Gewicht: 2840 g
Sonstiges: Der Deuter Aircontact 65+10 ist ideal für eher kräftige Personen.
Testurteil: sehr gut
Deuter Aircontact 65/60 SL im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

Deuter Aircontact 60+10 SL (Damen-Rucksack)

Preis: 210 Euro
Volumen: 56+10 l
Gewicht: 2610 g
Sonstiges: Der Deuter Aircontact 60+10 SL passt zierlichen Damen/Herren.
Testurteil: sehr gut
Deuter Aircontact 65/60 SL im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

Gregory Contour 60 (Herren-Rucksack)

Preis: 210 Euro
Volumen: 65 l
Gewicht: 1885 g
Sonstiges: Damen- (Cairn 58) und Herrenmodell (Contour 60) sind in drei Rückenlängen erhältlich - top! Trotz des geringen Gewichts tragen sich beide Rucksäcke mit Lasten bis 30 Kilo bestens.
Testurteil: überragend (Kauftipp)
Gregory Contour im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

Gregory Cairn 58 (Damen-Rucksack)

Preis: 210 Euro
Volumen: 60 l
Gewicht: 1885 g
Sonstiges: Damen- (Cairn 58) und Herrenmodell (Contour 60) sind in drei Rückenlängen erhältlich - top! Trotz des geringen Gewichts tragen sich beide Rucksäcke mit Lasten bis 30 Kilo bestens.
Testurteil: überragend (Kauftipp)
Gregory Cairn 58 im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

Lowe Alpine Alpamayo 70 (Herren-Rucksack)

Preis: 200 Euro
Volumen: 68+20 l
Gewicht: 2360 g
Sonstiges: Lowe Alpine Alpamayo 70:90 ideal für Männer mit mittellangem Rücken. Bietet enorm viel Stauraum, hohe Lastübertragung, strapazierfähige Materialien.
Testurteil: überragend (Kauftipp)
Lowe Alpine Alpamayo im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

Lowe Alpine Alpamayo 55 ND (Damen-Rucksack)

Preis: 200 Euro
Volumen: 55+20 l
Gewicht: 2240 g
Sonstiges: Der Lowe Alpine Alpamayo 55:75 ND ideal für zierliche Frauen. Bietet enorm viel Stauraum, hohe Lastübertragung, strapazierfähige Materialien.
Testurteil: überragend (Kauftipp)
Lowe Alpine Alpamayo im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

Osprey Aether 70 (Herren-Rucksack)

Preis: 220 Euro
Volumen: 70 l
Gewicht: 2240 g
Sonstiges: Damen- und Herrenmodell gibt es in drei Rückenlängen, top Passform durch verschiedene Gurte. In der neuesten Version tragen sich Osprey Aether und Osprey Ariel so gut wie nie zuvor.
Testurteil: sehr gut
Osprey Aether im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

Osprey Ariel 65 (Damen-Rucksack)

Preis: 220 Euro
Volumen: 59 l
Gewicht: 2080 g
Sonstiges: Damen- und Herrenmodell gibt es in drei Rückenlängen, top Passform durch verschiedene Gurte. In der neuesten Version tragen sich Osprey Aether und Osprey Ariel so gut wie nie zuvor.
Testurteil: sehr gut
Osprey Aether im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

Tatonka Tyrock 70 (Herren-Rucksack)

Preis: 290 Euro
Volumen: 75+15 l
Gewicht: 2950 g
Sonstiges: Der Tatonka-Trekkingrucksack passt Leuten mit geraden Hüften und nicht zu kurzen Rücken am besten. Sehr haltbarer Rucksack mit viel Volumen.
Testurteil: sehr gut
Tatonka Tyrock 70 im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

Tatonka Amber 50 (Damen-Rucksack)

Preis: 250 Euro
Volumen: 53+15 l
Gewicht: 2640 g
Sonstiges: Der Tatonka-Trekkingrucksack passt Leuten mit geraden Hüften und nicht zu kurzen Rücken am besten. Sehr haltbarer Rucksack mit viel Volumen.
Testurteil: sehr gut
Tatonka Amber 50 im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

The North Face Conness 70 (Herren-Rucksack)

Preis: 270 Euro
Volumen: 62 l
Gewicht: 2550 g
Sonstiges: Herrenmodell (The North Face Conness 70) gibt es in zwei Längen, längenverstellbarer Hüftgurt; gute Belüftung, gute Ausstattung bis auf die zu kleinen seitlichen Einschubtaschen.
Testurteil: sehr gut
The North Face Conness im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

The North Face Conness 65 (Damen-Rucksack)

Preis: 260 Euro
Volumen: 60 l
Gewicht: 2450 g
Sonstiges: Damenrucksack (The North Face Conness 65) gibt es in zwei Längen, längenverstellbarer Hüftgurt; gute Belüftung, gute Ausstattung bis auf die zu kleinen seitlichen Einschubtaschen.
Testurteil: sehr gut
The North Face Conness im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

Vaude Centauri 65+10 (Herren-Rucksack)

Preis: 240 Euro
Volumen: 58+15 l
Gewicht: 2540 g
Sonstiges: Der Damenrucksack ist in einer, die Herrenversion in zwei Rückenlängen erhältlich. Beide punkten mit sehr guten Trageeigenschaften, bieten eine funktionelle Ausstattung und lassen sich vielseitig einsetzen.
Testurteil: sehr gut
Vaude Centauri 65+10 im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

Vaude Centauri 65+10 (Damen-Rucksack)

Preis: 240 Euro
Volumen: 54+15 l
Gewicht: 2290 g
Sonstiges: Der Damenrucksack ist in einer, die Herrenversion in zwei Rückenlängen erhältlich. Beide punkten mit sehr guten Trageeigenschaften, bieten eine funktionelle Ausstattung und lassen sich vielseitig einsetzen.
Testurteil: sehr gut
Vaude Centauri 65+10 im Test
Weitere Trekkingrucksäcke im Test

Trekkingrucksäcke im Praxistest

Das wichtigste Testkriterium Trageverhalten (Gewichtung: 40 Prozent) wird im Praxiseinsatz geprüft - im aktuellen Fall während einer Trekkingtour durch den Pfälzer Wald. Auf separaten Touren loteten die Tester die Lastobergrenze aus: Bis zu welchem Gewicht empfiehlt sich ein Rucksack? Neben dem allgemeinen Komfort, also wie bequem der Hüftgurt, die Schulterträger und die Rückenauflage sind, bewertet die Testcrew, ob das Tragesystem Bewegungsfreiheit lässt (Flexibilität). Weitere Prüfkriterien sind die Belüftung und die Lastkontrolle: Sitzt der Rucksack wie festgeklebt am Rücken oder schaukelt er wie ein Schiff im Sturm? Wie schnell reagiert er auf Körperbewegungen (je direkter, desto besser)? In Sachen Lastübertragung zählt neben der Stabilität des Hüftgurts auch wie gleichmäßig sich das Gewicht verteilen lässt.
Der ausführliche Test - jetzt in outdoor 06/2014

Trekkingrucksäcke im Praxistest

Nicht eine möglichst umfangreiche Ausstattung sammelt die meisten Punkte, sondern möglichst praxisgerechte Features. Riemen, Schnürzüge und Zipper sollten möglichst geschmeidig laufen und lang genug sein. Die Gewichtung beträgt 30 Prozent. Außerdem bewertet outdoor das Gewicht in Abhängigkeit vom Volumen (Gewichtung: 15 Prozent), schließlich kommt bei einem größeren Rucksack mehr Material zum Einsatz. Tipp: Je weniger Ausstattung ein Rucksack hat, desto leichter ist er. Wie haltbar sind Material, Nähte und Zipper? Und ob stark belastete Reißverschlüsse durch Riemen entlastet werden. Dieses Kriterium zählt zu 15 Prozent.

Video-Kaufberatung Rucksäcke

Mehr zu dieser Fotostrecke: Trekkingrucksäcke mit 60 bis 90 Liter Volumen im Test