Trekkinghosen im Test 2018

Hosentest + Preisvergleich

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Direct Alpine Direct Alpine Cruise 1.0

Direct Alpine Cruise 1.0

Hier kaufen!
Preis: 130 Euro
Gewicht: 290 Gramm
Fazit: Durch den top Wetterschutz und eine schnelle Trockenzeit punktet die schlichte Direct Alpine Cruise auf Trekking- und Bergtouren sowie beim Klettern.
Testurteil: Sehr gut
Zum vollständigen Testbericht der Direct Alpine Cruise 1.0

Fjällräven Keb Gaiter Trousers

Hier kaufen!
Preis: 250 Euro
Gewicht: 610 Gramm
Fazit: Fjällräven liefert die vielseitigste Trekkinghose: Ob mit angezipten Beinen oder als Shorts mit und ohne Gamaschen, das geniale Konzept der Keb Gaiter geht auf.
Testurteil: Sehr gut
Zum vollständigen Testbericht der Fjällräven Keb Gaiter

Gamsbokk Bushcrafter Pants

Preis: 219 Euro
Gewicht: 860 Gramm
Fazit: Bei nasskalter Witterung und harten Einsätzen ist die enorm robuste Gamsbokk Bushcrafter Pants kaum zu schlagen. Wärmeres Wetter liegt ihr weniger.
Testurteil: Sehr gut
Zum vollständigen Testbericht der Gamsbokk Bushcrafter

Haglöfs Mid II Flex Pant

Hier kaufen!
Preis: 160 Euro
Gewicht: 440 Gramm
Fazit: Unter den Stretchhosen im Feld die robusteste und wärmste, empfiehlt sich die Haglöfs Mid II Flex für Treks und Bergtouren bei kühleren Temperaturen
Testurteil: Sehr gut
Zum vollständigen Testbericht der Haglöfs Mid II Flex

Lundhags Authentic II (Kauftipp)

Hier kaufen!
Preis: 180 Euro
Gewicht: 560 Gramm
Fazit: Wer das angenehme Hautgefühl von Polycotton-Stoff mag, liegt mit der bis ins Detail durchdachten Lundhags Authentic richtig. Nur bei Bruthitze ist sie zu warm.
Testurteil: Sehr gut
Zum vollständigen Testbericht der Lundhags Authentic II

Maier Sports Norit (Kauftipp)

Hier kaufen!
Preis: 110 Euro
Gewicht: 280 Gramm
Fazit: Die neue Maier Sports Norit verdient Bestnoten in Sachen Trage- und Klimakomfort. Außerdem ist sie günstig und lässt sich vielseitig einsetzen.
Testurteil: Sehr gut
Zum vollständigen Testbericht der Maier Sports Norit

Details der getesteten Hosen

Ein verstellbarer Saum sorgt dafür, dass das Bein eng am Stiefelschaft anliegt. Dann können keine Steinchen oder Schnee mehr ins Schuhinnere rutschen. Am effektivsten funktioniert die Verstellung in Kombination mit einem Haken für die Schuhschnürung (siehe nächstes Bild)

Details der getesteten Hosen

Saumfixierung: Der Haken die für Schuhschnürung ist ein kleines, aber wichtiges Detail: So fixiert rutscht der Saum nicht hoch – praktisch bei Kraxelpassagen oder wenn man beim Queren von Schneefeldern einsinkt.

Details der getesteten Hosen

Belüftungsreißverschlüsse: Vor allem in Hosen aus dicken, gut isolierenden Stoffenkann es bei starker Sonneneinstrahlung und deftigen Aufstiegen schnell etwas zu warm werden. Belüftungszipper schaffen Linderung. Besonders wirkungsvoll sind sie, wenn an Knien oder Waden kühle Luft einströmen und am Oberschenkel wieder entweichen kann.

Details der getesteten Hosen

Ein kleines Innenfach aus Stretchmaterial in den Beintaschen verhindert, dass Smartphone, Messer und Co. während des Wanderns unangenehm herumrutschen.

Details der getesteten Hosen

Durch den umlaufenden Zip verwandelt sich die Fjällräven Keb Gaitor im Handumdrehen in eine Shorts. Weil die Beine auf Höhe der Waden einen Elastikzug besitzen, eignen sie sich auch als Gamasche.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Trekkinghosen im Vergleich