GPS-Geräte im Test 2017

Mehr zu dieser Fotostrecke: Test: GPS-Geräte + Garmin-Uhr
GPS-Geräte Test
Foto: Hersteller Das neue inReach von Garmin eignet sich vor allem, um auf Touren in der Wildnis und anderen Regionen ohne Handy-Empfang via Satellit (Iridium) per SMS, E-Mail und Live-Tracking mit Familie und Freunden kostenpflichtig (ab 15 €/Monat) Verbindung zu halten. Auch lässt sich im Notfall ein SOS-Ruf mit Standortdaten an eine Überwachungsstation (»GEOS«) senden. Die Navimöglichkeiten beschränken sich auf Routen, das Speichern von Wegpunkten und simple Trackaufzeichnungsfunktionen. OSM sind an Bord, die guten Topokarten von Garmin lassen sich jedoch leider nicht aufspielen. Die Akkulaufzeit ist top!
Preis: 500 Euro (den tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten) +++ Gewicht: 221 g +++ Testurteil: gut

Zum Test des Garmin inReach
Loading  

Mehr über GPS-Geräte und Orientierung auf Tour: