Fünf GPS-Geräte für Outdoor-Touren im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Hersteller Garmin Etrex 30

Garmin Etrex 30 (Kauftipp 02/2012)

Die Etrex-Reihe von Garmin zählt seit jeher zu den beliebtesten GPS-Geräten für Wanderer und Biker. Auch der jüngste Spross der Familie, das Etrex 30, begeistert mit 1A-Empfang, perfektem Display und stimmiger Ausstattung. Routing fehlt ebensowenig wie ein Kompass oder Höhenmesser. Mehr noch: Im günstigen Preis von 259 Euro ist sogar eine Karte enthalten (ein Teil Deutschlands, z. B. Bay­ern). Nachteile? Das Zoomen insbesondere von Rasterkarten könnte flotter erfolgen. Top dagegen: der sehr sparsame Batterieverbrauch. Preis: 259 Euro (mit Karte Region). +++ GPS-Geräte und Zubehör in den outdoor Partnershops kaufen

Garmin Montana 600

Keine Frage, Grammzähler finden am Montana 600 kaum Gefallen. Wer aber ein großes Display mit übersichtlicher Kartendarstellung zu schätzen weiß, wird am GPS-Lotsen im XXL-Format rasch Gefallen finden – zumal sich der Monitor sogar im Querformat ausrichten lässt. Auch sonst erfüllt der Empfänger hohe Ansprüche. Beispiele? Touchscreen-Bedienung, Kompass, Höhenmesser, Routing mit Sprachführung (via Kopfhörer) und ein üppiges Kartensortiment, das sich auch für die Tourenplanung am PC und Mac eignet. Preis: 499 Euro. +++ GPS-Geräte und Zubehör in den outdoor Partnershops kaufen

Falk Ibex 30 Cross

Kaum ein Anbieter setzt so sehr auf automatische Wegfindung wie Falk beim Ibex 30 cross. Die Basis hierfür bildet ein durchweg routingfähiges, wenn auch kleines und einfaches Kartensortiment. Vor allem für Tourenradler präsentiert der Falk-Lotse gute bis sehr gute Routenvorschläge. Allerdings wird die Zieleingabe gebietsweise durch das Fehlen von Gipfel­namen in der Karte erschwert. Auch meistert der Ibex lange Tages­trips oft nur mit Ersatzakku. Dafür führt er dank ausgereifter Autonavigation auch im Alltag zuverlässig ans Ziel. Preis: 449 Euro (mit Karte D). +++ GPS-Geräte und Zubehör in den outdoor Partnershops kaufen

Magellan Explorist 610

Magellan zählt zu den Pionieren der Outdoor-Navigation mit GPS. Kein Wunder also, dass das Explorist 610 einiges zu bieten hat. Zu den Highlights zählen die auch ohne Outdoor-Routing cleveren Navigationsfunktionen und das spielerische Handling. Auf dem hochauflösenden Display kommen selbst feine Kartendetails gut zur Geltung – bei sonnigem Wetter aber nur mit aufgedrehter Beleuchtung. Die Kartenauswahl ist noch sehr begrenzt. Kom­pass, Höhenmesser sowie Kamera runden die gelungene Ausstattung ab. Preis: 449 Euro (mit Karte Region). +++ GPS-Geräte und Zubehör in den outdoor Partnershops kaufen

VDO GP7 Touring

Obwohl vor allem für Biker gedacht, erweist sich das VDO auch für Wanderer als gute Wahl. Hervor­zuheben sind die vielfältigen Navigationsmöglichkeiten mit automatischer Wegfindung und Sprachführung. Ers­tere bietet vor allem für Radler weitreichende Möglichkeiten, den Routenverlauf zu beeinflussen. Weiter glänzt das VDO mit detaillierter, vorinstallierter Deutschlandkarte, die übrigen Karten fallen in puncto Geländedarstellung allerdings eher einfach aus. Nachteile? Der fehlende Kompass und das etwas Einarbeitung erfordernde Menü. Preis: 400 Euro (mit Karte D). +++ GPS-Geräte und Zubehör in den outdoor Partnershops kaufen
Mehr zu dieser Fotostrecke: GPS-Geräte im Test 2012 - plus: Kaufberatung GPS-Navigation