8 Trekkingstöcke im outdoor-Test

Stockwerk - 8 Trekkingstöcke im outdoor-Test

Trekkingstöcke erhöhen die Traktion, entlasten die Knie und helfen, das Gleichgewicht zu halten. Acht Modelle im outdoor-Test.
Zu den getesteten Produkten
Foto: Studio Nordbahnhof

Lange Werkzeuge - große Wirkung. Trekkingstöcke sind eine Erleichterung auf jeder Bergtour.

Trekkingstöcke gelten in einigen Regionen immer noch als Hilfsmittel für Ungeschickte. Dabei bieten sie handfeste Vorteile: Sie verbessern die Bodenhaftung und das Vorankommen auf Schnee, nassem Gras oder Matsch; sie helfen, das Gleichgewicht zu halten, entlasten beim Bergabgehen die Knie und beim Bergaufgehen die Beinmuskeln.

In den Genuss dieser Vorteile kommt jedoch nur, wer seine Stöcke korrekt einstellt und die richtige Technik beherrscht. Auch die Wahl des geeigneten Stockmodells entscheidet über Frust oder Genuss auf Tour – wie der outdoor-Test von acht aktuellen Paaren beweist. Auf Treks in Norwegen, in der Schweiz und auf der Schwäbischen Alb mussten sie zeigen, wie komfortabel sie sich greifen, wie präzise sie sich dirigieren und setzen lassen und wie einfach ihre Längenverstellungen funktionieren. Zudem prüfte outdoor im Labor die Stabilität der Stöcke, ermittelte ihre Auszugs- und Transportlänge sowie das Gewicht.

21.10.2009
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe 12, 10, 10/2009, 2009, 2009