Bergstiefel 2014

Testfazit & Ergebnisse

Foto: Boris Gnielka Bergstiefel im outdoor-Test 2014

Fotostrecke

So vielfältig wie die Anforderungen in den Bergen sind auch die Schuhe. Für welchen man sich entscheidet, hängt von Passform und Passion ab.
Zu den getesteten Produkten
Foto: Boris Gnielka Bergstiefel im outdoor-Test 2014

Testsieger 2014: der Mammut Alto High GTX

Für Tageswanderungen und Touren von Hütte zu Hütte oder gar Alpentreks mit schwerem Rucksack ist der Meindl Air Revolution 4.1 eine hervorragende Wahl. Der Meindl-Bergstiefel ist nicht nur mit der bequemste und dazu weichste Schuh, sondern auch einer der stabilsten. Wer in den Bergen aber mehr kraxelt als wandert, findet im leichten, weichen Hanwag Badile Combi seinen Traumpartner – oder im festen, stabilen La Sportiva Trango Cube. Mit ihm sind sogar Eistouren möglich.

Als makellose Allrounder zeigen sich hingegen nur zwei Bergschuhe: der Salewa Rapace sowie vor allem der Mammut Alto High. Während der Salewa beim Klettern leicht die Nase vorn hat, überzeugt der Mammut mit überragendem Gehkomfort und extra viel Halt. Schön, dass sie nur 200 Euro kosten.

Die Testergebnisse im Überblick

Bergstiefel/ Link zum Testbericht Preis Testurteil
Mammut Alto High GTX (Testsieger) 200 Euro Überragend
Salewa Rapace GTX (Kauftipp) 200 Euro Sehr gut
Aku Superalp GTX 200 Euro Gut
Hanwag Badile Combi GTX 210 Euro Sehr gut
La Sportiva Trango Cube GTX 300 Euro Sehr gut
Meindl Air Revolution 4.1 240 Euro Sehr gut
Lowa Valbona GTX 270 Euro Gut
Scarpa R-Evo Pro GTX 260 Euro Gut

Tagesaktueller Preisvergleich für die getesteten Wanderschuhe (sofern Angebote vorhanden)




29.11.2014
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe 9/2014