Tourenrucksäcke im Test 2017

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Hersteller Rucksack für Bergtouren

Bach Journeyman 48

Hier kaufen!
Preis: 200 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 62 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1990 Gramm
Sonstiges: Rucksack in drei Größen (1, 2, 3) erhältlich. 1 ist auch ideal für Frauen. Strebe im Rücken anpassen (lassen).
Testurteil: sehr gut
Fazit: Wem Komfort und eine hohe Lastkapazität wichtiger sind als ein geringes Gewicht, liegt mit dem ultrasoliden Bach Journeyman 48 richtig. Ein top Partner für Zelttouren im Gebirge.

Den ausführlichen Testbericht zum Bach Journeyman 48 gibt es im aktuellen Heft 09/2017

Black Diamond Speed 40

Hier kaufen!
Preis: 170 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 64 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1300 Gramm
Sonstiges: Rucksack in zwei Rückenlängen (S/M und L/M) erhältlich, passt durch die schmalen Träger auch zierlichen Personen top.
Testurteil: überragend
Fazit: Sie suchen einen leichten, hochfunktionellen Allrounder für Bergtouren das ganze Jahr über? Dann gibt es keine Alternative zum Testsieger Black Diamond Speed 40

Den ausführlichen Testbericht zum Black Diamond Speed 40 gibt es im aktuellen Heft 09/2017

Deuter Guide 45+

Preis: 170 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 54 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1780 Gramm
Sonstiges: Herrenmodell. Auch mit extralangem Rücken erhältlich (Deuter Guide 42+ EL). Streben im Rücken anpassen (lassen).
Testurteil: gut
Fazit: Grammzählern und ambitionierten Alpinisten wiegt der Deuter Guide 45+ zu viel, für weniger leistungsorientierte Bergfüchse ist der langlebige Allrounder eine gute Wahl.

Den ausführlichen Testbericht zum Deuter Guide 45+ gibt es im aktuellen Heft 09/2017

Deuter Guide 40+ SL

Preis: 170 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 48 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1690 Gramm
Sonstiges: Damenmodell.
Testurteil: gut
Fazit: Grammzählern und ambitionierten Alpinisten wiegt der Deuter Guide 40+ SL zu viel, für weniger leistungsorientierte Bergfüchse ist der langlebige Allrounder eine gute Wahl.

Den ausführlichen Testbericht zum Deuter Guide 40+ SL gibt es im aktuellen Heft 09/2017

Gregory Alpinisto 50

Hier kaufen!
Preis: 220 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 60 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1630 Gramm
Sonstiges: Rucksack in drei Rückenlängen erhältlich, das genaue Anpassen des Alurahmens verbessert die Trageeigenschaften.
Testurteil: sehr gut
Fazit: Wer den eher festen Rücken des Gregory Alpinisto 50 mag, bekommt einen funktionellen Tourenrucksack, der sich auch in ein schnörkelloses Federgewicht verwandeln lässt.

Den ausführlichen Testbericht zum Gregory Alpinisto 50 gibt es im aktuellen Heft 09/2017

Jack Wolfskin Alpine Trail 40

Hier kaufen!
Preis: 160 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 44 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1400 Gramm
Sonstiges: Herrenmodell. Lieferung mit Regenhülle und abnehmbarem Helmhalter. Schulterträger können am Nacken scheuern.
Testurteil: gut
Fazit: Die Stärken des Jack Wolfskin Alpine Trail 40 kommen vor allem auf Hüttentouren zum Tragen. Für schwierige Klettersteige oder zum Bergsteigen eignet er sich weniger.

Den ausführlichen Testbericht zum Jack Wolfskin Alpine Trail 40 gibt es im aktuellen Heft 09/2017

Lowe Alpine Mountain Ascent 40:50

Hier kaufen!
Preis: 150 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 55 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1780 Gramm
Sonstiges: Herrenmodell in zwei Rückenlängen (M, L) erhältlich. Rahmen lässt sich an den Rücken anpassen.
Testurteil: sehr gut
Fazit: Sie möchten auch bei Ihrem Tourenrucksack ein separat zu öffnendes Bodenfach? Dann probieren Sie doch den vielseitigen und komfortablen Lowe Alpine Mountain Ascent 40:50.

Den ausführlichen Testbericht zum Lowe Alpine Mountain Ascent 40:50 gibt es im aktuellen Heft 09/2017

Lowe Alpine Mountain Ascent ND 38:48

Hier kaufen!
Preis: 130 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 50 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1390 Gramm
Sonstiges: Damenmodell. Rahmen lässt sich an den Rücken anpassen.
Testurteil: sehr gut
Fazit: Sie möchten auch bei Ihrem Tourenrucksack ein separat zu öffnendes Bodenfach? Dann probieren Sie doch den vielseitigen und komfortablen Lowe Alpine Mountain Ascent ND 38:48.

Den ausführlichen Testbericht zum Lowe Alpine Mountain Ascent ND 38:48 gibt es im aktuellen Heft 09/2017

Ortovox Peak 45

Hier kaufen!
Preis: 200 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 49 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1450 Gramm
Sonstiges: Herrenmodell. Die breiten Schulterträger können am Nacken scheuern – unbedingt vor dem Kauf ausprobieren.
Testurteil: sehr gut
Fazit: Freunde von Rucksäcken mit Frontöffnung finden im Ortovox Peak 45 einen leistungsfähigen Tourenpartner, der sich das ganze Jahr über in den Bergen einsetzen lässt.

Den ausführlichen Testbericht zum Ortovox Peak 45 gibt es im aktuellen Heft 09/2017

Ortovox Peak 42 S

Hier kaufen!
Preis: 200 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 46 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1410 Gramm
Sonstiges: Damenmodell. Die breiten Schulterträger können am Nacken scheuern – unbedingt vor dem Kauf ausprobieren.
Testurteil: sehr gut
Fazit: Freunde von Rucksäcken mit Frontöffnung finden im Ortovox Peak 42 S einen leistungsfähigen Tourenpartner, der sich das ganze Jahr über in den Bergen einsetzen lässt.

Den ausführlichen Testbericht zum Ortovox Peak 42 S gibt es im aktuellen Heft 09/2017

Osprey Variant 52

Hier kaufen!
Preis: 200 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 63 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1570 Gramm
Sonstiges: Rucksack in drei Rückenlängen (S, M, L) erhöltlich, für die beste Trageperformance/Kopffreiheit den Alurahmen anpassen.
Testurteil: sehr gut
Fazit: Wenn im Gebirge auch Treks mit Zelt anstehen, zählt der Osprey Variant 52 zu den Favoriten. Er trägt sich mit viel Gepäck angenehm und lässt sich bei Bedarf abspecken.

Den ausführlichen Testbericht zum Osprey Variant 52 gibt es im aktuellen Heft 09/2017

Tatonka Cebus 45

Preis: 150 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 63 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1360 Gramm
Sonstiges: Herrenmodell. Aufgrund der fehlenden Lastkontrollriemen nur für Leute mit mittellangem Rücken ideal.
Testurteil: befriedigend
Fazit: Eigentlich ein feiner Leichtrucksack für Hüttentouren, verspielt der Tatonka Cebus 45 ein besseres Testurteil aufgrund des wenig abriebfesten Materials am Rückenpolster.

Den ausführlichen Testbericht zum Tatonka Cebus 45 gibt es im aktuellen Heft 09/2017

Vaude Croz 38+8

Hier kaufen!
Preis: 140 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 49 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1330 Gramm
Sonstiges: Herrenmodell. Eine extra Abdeckung verschließt die Packsacköffnung, wenn der Deckel zu Hause bleibt.
Testurteil: gut
Fazit: Ob mit viel oder wenig Gepäck, beim Tragen macht der Vaude Croz 38+8 mächtig Spaß. Die nicht optimal zu schließende Packsacköffnung trübt die Freude aber etwas.

Den ausführlichen Testbericht zum Vaude Croz 38+8 gibt es im aktuellen Heft 09/2017
Mehr zu dieser Fotostrecke: So finden Sie den richtigen Rucksack