Die Rucksäcke des Jahres - mit Preisvergleich

Top-15 Rucksäcke 2018

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: outdoor/Hersteller outdoor Wanderrucksäcke im Test

Kontaktrücken: Vaude Prokyon 30

Preis: 120 Euro
Packvolumen: 30+2 Liter (Deckeltasche)
Gewicht: 1090 Gramm (mit Regenhülle)
Fazit: Vaude trifft mit dem Prokyon ins Schwarze: Leicht, komfortabel und laststabil eignet er sich für viele Touren, auch im Alpinen.
Testurteil: Überragend (Testsieger)

Zum Testbericht: Vaude Prokyon 30

Netzrücken: Deuter Futura 28 SL/30

Preis: 140 Euro
Packvolumen: 25+4 (DT)/27+4 (DT) Liter
Gewicht: 1490/1540 Gramm (mit Regenhülle)
Fazit: Auch der neueste Futura macht dank top Lastkontrolle, hoher Zuladung und guter Ventilation viele Touren zum Genuss.
Testurteil: Sehr gut (Kauftipp)

Zum Testbericht

Netzrücken: McKinley Falcon VT 28

Preis: 60 Euro
Gewicht: 825 g
Volumen: 28l


Testurteil: Gut & günstig (Kauftipp) Durch seinen Netzrücken mit anschmiegsamen Hüftflügeln vereint der McKinley Falcon VT 28 Komfort mit sauberer Lastübertragung und top Kontrolle - ideal auch für steilere Wege und ein höheres Gehtempo.

Zum Testbericht

Netzrücken: High Peak Xantia 32

Preis: 60 Euro
Gewicht: 915 g
Volumen: 33l


Testurteil: Gut & günstig (Kauftipp) Der Netzrücken des High Peak Xantia 32 schmiegt sich weich an den Körper und lässt ideale Bewegungsfreiheit, was ihn auch zu einem guten Begleiter für lange Touren macht. Sehr wichtig ist es allerdings dabei, den High Peak Xantia 32 nicht zu prall zu packen, um eine Wölbung der Rückenplatte zu vermeiden.

Zum Testbericht

Kontaktrücken: Bach Packman 45/42

Preis: 230/230 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 68/61 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 2130/1960 Gramm
Testurteil: Überragend (Testsieger)
Fazit: Mit dem vielseitigen, langlebigen Packman trifft Bach ins Schwarze: Er bietet selbst mit 20 Kilo top Komfort und lässt sich bei Bedarf zum schnörkellosen Kletterrucksack abspecken.

Zum Testbericht

Netzrücken: Fjällräven Abisko Friluft 45/45 W

Preis: 200/200 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 66/64 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1545/1510 Gramm
Testurteil: Überragend (Testsieger)
Fazit: Der Fjällräven Abisko ist das beste Netzrückenmodell seiner Größenklasse. Er trägt sich hervorragend, wiegt wenig und empfiehlt sich für Hüttentreks oder Kurztrips mit Zelt.

Zum Testbericht

Damenmodell: Osprey Eja 48

Preis: 170/170 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Volumen: 57/54 Liter (gesamt, inkl. aller Fächer etc.)
Gewicht: 1165/1090 Gramm
Testurteil: Sehr gut
Fazit: Outdoorer, die mit jedem Gramm geizen, finden im Osprey Exos und der Damenvariante Eja den richtigen Tourenpartner für Hüttenwanderungen oder Zelttreks mit minimalem Gepäck. Besonders bei unseren Testerinnen kam der Osprey-Rucksack sehr gut an.

Zum Testbericht

Leichtgewicht: Lowe Alpine Alpine Ascent 40

Preis: 130 Euro
Packvolumen: 48 Liter
Gewicht: 1140 Gramm
Fazit: Stehen vor allem Bergtouren oder Klettersteige auf dem Programm, spielt der preiswerte Lowe Alpine Alpine Ascent 40:50 (Damenversion ND38:48) seine Stärken aus.
Testurteil: Sehr gut (Kauftipp 05/18)

Zum Testbericht

Leichtgewicht: Osprey Levity 60

Preis: 280 Euro
Packvolumen: 57 Liter
Gewicht: 860 Gramm
Fazit: Mit dem neuen Levity liefert Osprey den perfekten Leichttrekkingrucksack. Er trägt sich bis zu 18 Kilo luftig und bequem, die Ausstattung ist top. Das rechtfertigt den recht hohen Preis.
Testurteil: Überragend
(Testsieger 05/18)

Zum Testbericht

Leichtgewicht: Exped Thunder 70

Ausprobiert: 9 Monate
Preis: 250 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten)
Gewicht: 1580 Gramm

Fazit: Der Exped Thunder 70 bringt gerade mal 1580 Gramm auf die Waage – und fasst mehr als angegeben: 81 Liter. Auf zwei Trekkingtouren durch Norwegen und vielen Felswandzustiegen mit schwerer Kletterausrüstung glänzte er nicht nur mit hoher Strapazierfähigkeit, sondern auch mit einer sehr praktischen Ausstattung. (Kauftipp, Dauertest 2018)

Zum Testbericht

Reiserucksack: Bach Overland

Preis: 300 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten auf dieser Seite)
Volumen: 86 Liter (Daypack: 23 l)
Gewicht: 3140 Gramm (Daypack: 680 g)
Sonstiges: Top Passform durch drei Rückenlängen und mehrere Hüftgurtgrößen. Alustrebe anpassen lassen.
Testurteil: überragend
Fazit: Von ausgedehnten Zelttreks bis zu monatelangen Trips rund um die Welt, der ultrasolide, hochfunk­tionelle Bach Overland begeistert.

Zum Testbericht

Reiserucksack: Eagle Creek Global Companion

Preis: 250 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten auf dieser Seite)
Volumen: 62 Liter
Gewicht: 2360 Gramm
Sonstiges: Erhältlich als Damen- und Herrenmodell. Erst mit angepassten Rückenstreben ideale Lastübertragung.
Testurteil: sehr gut
Fazit: Wer auf Mehrtageswande­rungen maximal 18 Kilo trägt, findet im Eagle Creek Global Companion den perfekten Reise­ und Tourenpartner. (Sehr gut, Kauftipp 01/18)

Zum Testbericht

Reiserucksack: Lowe Alpine Kulu 65:75

Preis: 200/200 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten auf dieser Seite)
Volumen: 78/72 Liter (Deckel: 6 l)
Gewicht: 2120/2020 Gramm
Sonstiges: Herrenversion in zwei Längen erhältlich, schlanken, großen Personen ist der Hüftgurt aber zu lang.
Testurteil: sehr gut
Fazit: Klasse – für gerade einmal 200 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's weiter unten auf dieser Seite) bekommt man mit dem Lowe Alpine Kulu ein funktionelles, reisetaugliches Trekkingmodell. (Damenvariante: Lowe Alpine Kulu ND 60:70, sehr gut, Kauftipp 01/18)

Zum Testbericht

Trekkingrucksack: Gregory Baltoro 75

Preis: 315 Euro
Gewicht: 2,3 Kilogramm
Volumen: 80 Liter
Fazit: »Selbst mit 30 Kilo Last trägt sich der Gregory Baltoro so wie andere Modelle mit 20 Kilo.« Olaf Beck, outdoor-Herausgeber
Testurteil: Bester Rucksack 2018 (Editors Choice)
Zum Testbericht

Trekkingrucksack: Bach New River

Preis: 500 Euro
Gewicht: 2280 - 3200 Gramm
Volumen: 60 - 100 Liter
Fazit: Dieser Rucksack trägt sich auch vollgepackt äußerst komfortabel - und schluckt dabei über 100 Liter Gepäck!«
Testurteil: Überragend (02/18)

Zum Testbericht
Mehr zu dieser Fotostrecke: Die besten Rucksäcke aller Klassen