22 Touren-Rucksäcke im Test

Tragende Teile - 22 Touren-Rucksäcke im Test

Tourenrucksäcke mit einem Volumen von 30 bis 50 Litern sind die idealen Begleiter auf Wochenend-, Hütten- und Hochtouren. 22 Modelle hat outdoor getestet.
Zu den getesteten Produkten
Foto: Boris Gnielka Tourenrucksäcke Test outdoor

Tourenrucksäcke sind unerlässliche Partner auf jeder Berg- und Wandertour.

Loading  

Die ersten Bergsteiger hatten es schwer. Ihre Rucksäcke waren schmucklose Beutel aus grobem Leinen, an denen dünne Riemen aus nacktem Leder baumelten. Gefertigt, um darin Dinge über Berge zu tragen, nicht mehr, nicht weniger. Tragekomfort spielte keine Rolle, schließlich zogen nur Hartgesottene ins Gebirge. Es galt, die Unbilden der Natur und Folgen übler Ausrüstung zu ertragen. Noch vor 15 Jahren sah man diese gekrümmten Gestalten mit ausgeblichenen Rucksäcken durchs Geröll humpeln.

Heute ereilt die Qual den Bergwanderer seltener in den Bergen als vielmehr im heimischen Sportgeschäft. Dort steht er meist ratlos vor einer Batterie von Tourenrucksäcken, alle zwischen 30 und 50 Liter groß und somit prinzipiell geeignet für Berg- und Wochenendtouren. Doch welchen nehmen?

Um die Qual der Wahl zu erleichtern, hat outdoor von allen namhaften Herstellern die aktuellen Top-Tourenrucksäcke der Saison getestet. 22 Modelle von 20 Marken traten somit gegen­einander an. Sie kosten zwischen 100 und 250 Euro und fassen grob 30 bis 50 Liter. Das reicht für ausgedehnte Tagestouren mit feudalem Picknick genauso wie für knackige Bergtouren mit Hüttenübernachtung, Puristen gar für einwöchige Alpentreks mit Zelt und Schlafsack.

10.08.2009
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe 06/2009