Best of Test 2017 - die Top-Produkte aus den outdoor-Tests

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Hersteller

Bester Schlafsack: Grüezi-Bag Biopod

Hier kaufen!
Grüezi Bag, eine noch junge, deutsche Marke, liefert mit dem Biopod Hybrid Wool/Down den innovativsten Schlafsack des Jahres. Die Füllung des Hybrid-Schlafsacks (350 Euro, 1200 g) besteht aus drei Materialien: Am Körper sorgt weiche Kunstfaser für ein kuscheliges Schlafgefühl, dann folgt eine Schicht Wolle. Diese nimmt Feuchtigkeit hervorragend auf und garantiert selbst bei höheren Temperaturen ein trockenwarmes Klima. Außerdem besitzt der kälteempfindliche Fuß- und Rumpfbereich noch eine Daunenisolation. Das Besondere dabei: Erstmals wird Daune als Vlies verarbeitet, statt sie in Kammern zu packen. Dadurch verrutscht die Füllung nicht und trocknet schneller. Die im Labor und bei Praxistests ermittelte untere Temperaturgrenze liegt bei -3 Grad.

Beste Lampe: Petzl Nao+

Hier kaufen!
Bislang blieb stets vage, wie lange eine Lampe noch leuchtet, bevor der Akku aufgibt. Mit der Nao+ (140 €) ändert sich das. Via Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt, zeigt eine App die Restlaufzeit minutengenau an. Reicht sie nicht, stellt man die benötige Leuchtdauer einfach ein - die Lampe passt dann ihre Leistung an. Darüber hinaus lassen sich in der App für diverse Aktivitäten (Biwak, Biking, Trekking, ...) optimierte Ausleuchtungen vorgeben. Auch ein Textfeld für Hilferufe, die dann in Morsezeichen abgefeuert werden, bietet die App. Und die Lampe selbst? Sie sitzt 1A, lässt sich selbst mit Fäustlingen steuern und an jedem USB-Port laden. Ihre Leuchtleistung beeindruckt: Je nach Modus strahlt sie breit gefächert, fokussiert oder beides. Und das bis 133 Meter weit und 30 Stunden lang. Auch regelt sie auf Wunsch die Lichtleistung selbst – je nachdem, wohin man schaut ...

Beste Jacke: Arcteryx Alpha SV Hardshell

Hier kaufen!
Als Arc’teryx 1998 seine erste Dreilagenjacke auf den Markt brachte, mischte das den Funktionsjackenmarkt auf: Bei der Alpha SV handelte es sich um die erste Dreilagenjacke mit regenfesten Reißverschlüssen und laminierten Einsätzen. Außerdem war sie deutlich robuster als ähnlich schwere Modelle. Auch die neuste Version setzt Maßstäbe. Dank ihres extrem kräftigen Gore-Tex-Pro-Materials mit 100D-Oberstoff zählt sie zu den langlebigsten Modellen auf dem Markt, wiegt aber nur noch 495 Gramm – 300 Gramm weniger als die Urversion. Ein weiterer Clou sind die regendichten Reißverschlussschieber, die ohne Abdeckungen auskommen. Außerdem sucht die Verarbeitung ihresgleichen. Wetterschutz, Bedienung und Ausstattung verdienen ebenfalls das Prädikat »überragend«. Preis: 750 Euro.

Bester Rucksack: Osprey Aether 70 AG

Hier kaufen!
Mit dem innovativen »AG-Tragesystem« sorgte Osprey vor zwei Jahren für Furore: Erstmals bestanden nicht nur die Rückenplatte, sondern auch Schulterträger und Hüftgurt aus einem gespannten Netz, das die Last gleichmäßig verteilt und sich extrem luftig trägt. Für schwere Lasten eignete es sich allerdings nicht. Das ändert sich jetzt mit dem Trekkingrucksack Osprey Aether 70 AG (72 l, 2250 g), dessen weiterentwickeltes AG-Tragesystem bis zu 27 Kilo trägt – und das unglaublich bequem und kontrolliert. Sein luftiger Mesh-Rücken bietet eine für diese Klasse einzigartige Belüftung, während der mit Kunststoff versteifte, komfortabel gepolsterte Hüftgurt eine hohe Lastübertragung liefert und Bewegungsfreiheit lässt. In Sachen Ausstattung bleiben ebenfalls keine Wünsche offen. Preis: 260 Euro.

Bestes Zelt: Exped Orion 2 UL

Wenn es so etwas wie das perfekte Zelt gibt, dann ist es das Exped Orion 2 UL: Es lässt sich im Nu aufbauen, steht wie ein Fels im Wind, trotzt Regen genauso wie Bodennässe und bietet zwei Personen mehr als genug Platz. Gut, das können auch andere, mögen Sie einwenden. Richtig, doch die wiegen dann im Schnitt 3,5 Kilo. Das Orion jedoch begnügt sich mit mageren 2,4 Kilo! Dabei haben die Schweizer weder an der Ausstattung – Abspannleinen, Lüfter und Heringe sind vom Feinsten - noch am Apsidenplatz gespart. Selbst zwei Eingänge bietet die Kuppel. Und einen hellen, hohen Raum, in dem man auch zu viert aufrecht sitzen kann, ohne an die Decke zu stoßen. Die oft gestellte Frage, ob man lieber ein leichtes oder ein komfortables, sturmfestes Zelt mitnimmt, hat sich mit dem Orion 2 UL (750 Euro) erledigt.

Bester Schuh: Lowa Approach Pro GTX Lo

Hier kaufen!
Herkömmliche Zustiegsschuhe sind entweder zu weich oder sie bauen so hoch auf, dass sie sich kippelig tragen. Mit dem Approach Pro GTX Lo (190 Euro) hat Lowa nun einen Schuh entwickelt, das die Verwindungssteifigkeit eines Bergstiefels mit der Sohlenhöhe und dem Tragekomfort eines Laufschuhs kombiniert. Die »close to the ground«-Technik maximiert nicht nur die Trittsicherheit, sondern auch das Gespür für die Bodenbeschaffenheit. Als weitere Innovation präsentiert der Approach Pro zwei getrennt voneinander laufende Schnürsenkel für Rist- und Zehenpartie. Damit schmiegt sich der Lowa lückenlos und wie ein Socken um den Fuß, sodass er bei Kraxelpassagen sogar Kletterschuhen Konkurrenz machen kann. Kurzum: der perfekte Schuh für ambitionierte Bergabenteurer.

Bester Kocher: Primus neuer Gaskocher Primetech

Hier kaufen!
Mit dem Primetech (140 Euro, 800 g) hat der schwedische Kocherspezialist das geschaffen, was sich viele Outdoorer schon lange wünschen: eine nahezu komplette Outdoor-Küche, die nicht nur bei Kochleistung und Verbrauch voll überzeugt, sondern auch im Handling Maßstäbe setzt. So lässt sich die Flamme extrem fein regulieren und bis auf Kerzenniveau herunterregeln, die Griffzange so nutzen, dass sie die Töpfe erst auf Knopfdruck wieder loslässt – und niemals aus Versehen! Die Töpfe - einer antihaftbeschichtet, einer nicht - verlieren keinen Tropfen beim Ausgießen und ruhen absolut kippsicher in nur fünf Zentimeter Höhe auf dem windgeschützten Brenner. Dieser feuert kräftig (3:50 min/l*) und so sparsam (11,5 g Gas/l*), dass eine Kartusche für bis zu satten 20 Mahlzeiten reicht.

*Zeit und Gasmenge, die nötig ist, um einen Liter 10 °C kaltes Wasser zum Kochen zu bringen.

Bestes Zubehör: Goal Zero Nomad 7 Plus

Hier kaufen!
Solarpanels sind eine feine Sache: Scheint die Sonne, lädt man damit einen Universalakku (Powerbank), und von diesem dann Stirnlampe, Smartphone & Co. Wer seine Geräte direkt an das Sonnenkraftwerk schließt, riskiert Akkuschäden. Anders beim Goal Zero Nomad 7 Plus. Das wasserfeste, 243 Gramm leichte Panel erkennt den Akkuzustand des angeschlossenen Gerätes und regelt daraufhin den Energiefluss, sodass man es wie ein normales (Handy-)Ladegerät verwenden kann. Die Ausbeute des kleinen Solarmoduls überzeugt: Bei eitel Sonnenschein füllt es den Akku eines iPhone (5s) binnen zwei, drei Stunden. Zumindest dann, wenn man das Panel optimal zur Sonne ausrichtet. Dabei hilft ein weiteres, neues Feature: eine vierstufige LED-Anzeige, die den momentanen Stromfluss anzeigt.

Material-Innovation: Polartec Delta

Wer auf Tour in sengender Sonne nicht im Schweiß baden wollte, zog sich in seiner Not schon mal ein Baumwollhemd über. Das bringt jedoch nur kurzzeitig Linderung. Durchnässt quellen die Fasern auf und verdichten den Stoff, wodurch die Atmungsaktivität nachlässt und das Shirt unangenehm auf der Haut klebt – und lange nass bleibt. Der amerikanische Stoffspezialist Polartec hat jetzt die Lösung: Delta heißt der erste Stoff, der aktiv kühlt. Und das nicht etwa mit der Chemiekeule, sondern nur durch einen ausgeklügelten Mix von hydrophilen und hydrophoben Garnen aus Tencel und Polyester. Sie bewirken einen permanenten Feuchtigkeitstransport im Gewebe, der den natürlichen Verdunstungsprozess der Haut verlängert – und damit besser kühlt als jedes Baumwollhemd. Außerdem klebt Delta nicht auf der Haut und trocknet flott - besser geht es nicht! Erhältlich ab April 2017, z.B. von Salewa und Outdoor Research.

Kauftipp 03/17: Asolo Drifter GV

Hier kaufen!
Klasse: Der Asolo Drifter GV zählte nicht nur zu den komfortabelsten Wanderschuhen im Testfeld 2017, sondern glänzte auch mit dem besten Knöchelhalt - ideal für Touren mit mehr Gepäck oder holprige Wege.
Preis: 190 Euro +++ Gewicht: 1255 g (Paar, Gr.42) +++ Testurteil: überragend (Kauftipp 3/2017)

Zum Testbericht

Kauftipp 03/17: Lowa Renegade Mid GTX

Hier kaufen!
Kein Wunder, dank einer kontinuierlichen Weiterentwicklung gehört der Lowa Renegade Mid GTX zu den Top-Lecihtwanderstiefeln. Er trägt sich nicht nur sehr bequem, sondern bietet guten Knöchelhalt und eine griffige, rund abrollende und nicht zu harte Sohle. Außerdem lässt sich der Schaft durch die leichtgängige Schnürung exakt an den Fuß anpassen.
Preis: 180 Euro +++ Gewicht: 1135 g (Paar, Gr.42) +++ Testurteil: überragend (Kauftipp 3/2017)

Zum Testbericht

Kauftipp 03/17: Salomon X Ultra Mid 2 GTX

Hier kaufen!
Salomon schickte mit dem X Ultra Mid 2 GTX das leichteste Testmodell ins Rennen 2017: Der neue Wanderschuh bringt weniger als ein Kilo auf die Waage und umschiegt den Fuß angenehm – was in Kombination mit dem tiefen Stand im Schuh für eine hohe Trittsicherheit sorgt. Auch das Abrollverhalten und der Sohlengrip liegen auf einem sehr guten Niveau.
Preis: 165 Euro +++ Gewicht: 940 g (Paar, Gr.42) +++ Testurteil: sehr gut (Kauftipp 3/2017)

Zum Testbericht

Testsieger 02/17: Woolpower Zip Turtleneck 200

Hier kaufen!
Besser geht‘s nicht: Das superwarme, kuschelige, schnell trocknende Woolpower 200 Langarmshirt überzeugte im Vergleichstest 2017 voll: auf Tour wie beim Sport.
Preis: 100 Euro +++ Testurteil: überragend (Testsieger)

Zum Testbericht

Kauftipp 02/17: Rewoolution Castor Merinoshirt

Hier kaufen!
Auf der Suche nach einem reinen Wollshirt, das bei hohem Puls kühlt und sich damit auch für sportliche Einsätze eignet? Dann greifen Sie doch am besten zum Rewoolution Castor Merinoshirt (Damen: Rewoolution Pollux)
Preis: 100 Euro +++ Testurteil: sehr gut (Kauftipp)

Zum Testbericht

Kauftipp 02/17: Falke Wool-Tech Zip Shirt

Hier kaufen!
Falke zeigt, wie es geht: Das topbequeme Longsleeve Wool-Tech Zip Shirt brilliert bei flotten und langsamen Einsätzen, auf Tour sowie beim Sport. Für Damen und Herren erhältlich.
Preis: 110 Euro +++ Testurteil: überragend

Zum Testbericht

Kauftipp 01/17: Carinthia G-Loft Ultra

Hier kaufen!
Pfiffig: Die Einsätze der neuen Carinthia G-Loft Ultra-Jacke an Ellenbogen, Schultern und den Rumpfseiten bestehen nicht nur aus elastischem Fleece, sondern besitzen zudem einen Überzug aus wind- und wasserabweisendem Stretchstoff. So vereint die Carinthia-Kunstfaserjacke einen körpernahen, nicht einengenden Sitz mit guten Isolationswerten. Weitere Stärken sind das kuschelige Tragegefühl, der anliegende, nicht zu dicke Kragen und das gute Handling.
Preis: 170 Euro +++ Gewicht/Packmaß: 420 g / 2,1 L +++ Zum Testbericht

Kauftipp 01/17: Yeti Virtue Daunenjacke

Aus hochwertiger Daune und sehr leichten Stoffen hergestellt, verbindet die Yeti Virtue eine geringes Gewicht und Packmaß mit guter Isolation und praxisgerechten Features. Ihr langer Schnitt schützt das Gesäß vor Kälte, die Kapuze lässt sich über Schnürzüge an Gesicht und Hinterkopf optimal anpassen und macht Kopfdrehungen mit. Auch engt die körperbetonte Yeti Virtue nicht ein. Fünf Taschen schaffen Stauraum.
Preis: 450 Euro +++ Gewicht/Packmaß: 295 g / 1,8 L +++ Zum Testbericht

Kauftipp 01/17: Schöffel Zion Wärmejacke

Hier kaufen!
Während die Kunstfaserkonkurrenz schon bei leichtem Frost an ihre Grenzen kommt, lässt sich die dicker gefütterte Schöffel Zion bis minus elf Grad (Pausen) einsetzen. Auch das Wärme-Gewichts-Verhältnis fällt sehr gut aus. Lob verdient zudem die exakt anpassbare Kapuze und der bis fast übers Gesäß reichende Schnitt der Schöffel Zion. Je nach Statur können die Ärmel einen Tick zu kurz ausfallen.
Preis: 220 Euro +++ Gewicht/Packmaß: 485 g / 2,4 L +++ Zum Testbericht

Testsieger 01/17: TSL Symbioz Motion Schneeschuh

Hier kaufen!
Durch sein flexibles Deck bietet der TSL Symbioz Motion einen bei Schneeschuhen bisher unerreichten Komfort. Hat dieser Schneeschuh Schwächen? Fehlanzeige.
Preis: 210 Euro +++ Gewicht (Paar): 1850 g +++ Zum Testbericht

Kauftipp 01/17: Tubbs Flex TRK 24 Schneeschuh

Hier kaufen!
Wer einen komfortablen, griffigen Schneeschuh für Touren aller Art sucht, liegt beim relativ günstigen Tubbs Flex TRK 24 richtig.
Preis: 160 Euro +++ Gewicht (Paar): 1750 g +++ Zum Testbericht

Kauftipp 04/17: Fizan Compact Trekkingstock

Hier kaufen!
Grammzähler finden im Fizan Compact ein superleichtes, stabiles und sehr komfortables Modell. Günstiger Preis.
Preis: 75 Euro +++ Gewicht (Paar): 350 g +++ Zum Testbericht

Kauftipp 04/17: Black Diamond W Trail Ergo Cork

Hier kaufen!
Der für Frauen entwickelte Stock zeigte im Test 2017 durchweg gute bis sehr gute Leistungen und lässt sich vielseitig einsetzen.
Preis: 90 Euro +++ Gewicht (Paar): 470 g +++ Zum Testbericht

Testsieger 04/17: Leki Micro Vario Carbon AS

Hier kaufen!
Wer einen hochkomfortablen, superstabilen und klein verpackbaren Stock für alle Einsätze sucht, Dann greift zum Leki Micro Vario Carbon Antishock.
Preis: 170 Euro +++ Gewicht (Paar): 475 g +++ Zum Testbericht

Kauftipp 04/17: Marmot Red Star Jacket

Hier kaufen!
Das Marmot Red Star Jacket punktet mit dem besten Klima im Vergleichstest 2017 und ließ sich vielseitig einsetzen. Perfekt für alle, die auf Tour schnell heiß laufen.
Preis: 330 Euro +++ Gewicht/Packmaß: 410 g/ 1,8 L +++ Zum Testbericht

Kauftipp 04/17: Vaude Zebru UL 3L

Hier kaufen!
Als ultraleichter Wetterschutz zum Immerdabeihaben setzt die Vaude Zebru UL 3L Maßstäbe. Für den harten Dauereinsatz empfiehlt sie sich jedoch weniger.
Preis: 330 Euro +++ Gewicht/Packmaß: 195 g/ 0,8 L +++ +++ Zum Testbericht

Testsieger 04/17: Montane Air Jacket

Hier kaufen!
Wer eine leichte, robuste und wetterfeste Jacke zum Trekking, Wandern oder Bergsteigen sucht, greift zum Testsieger Montane Air Jacket 2017.
Preis: 270 Euro +++ Gewicht/Packmaß: 350 g/ 1,5 L +++ Zum Testbericht

Kauftipp 05/17: Deuter Futura Pro 36

Hier kaufen!
Ob Tageswanderungen mit viel oder wenig Gepäck, Hüttenwanderungen oder der Familienausflug, der Deuter Futura Pro 36 (Damen: 34 SL) glänzt mit einer erstklassigen Performance.
Preis: 150 Euro +++ Gewicht: 1610/1600 g +++ Volumen: 40 l/35 l +++ Zum Testbericht

Kauftipp 05/17: Lowe Alpine Airzone Trail 25

Hier kaufen!
Sparfüchse aufgepasst: Mit dem Airzone Trail 25 bietet Lowe Alpine einen preiswerten Wanderrucksack an - ideal für Tagestouren!
Preis: 100 Euro +++ Gewicht: 1120 g +++ Volumen: 32 l +++ Zum Testbericht

Testsieger 05/17: Fjällräven Abisko Friluft 35

Hier kaufen!
Fjällrävens neuer Abisko Friluft 35 begeisterte in unserem Test 2017 auf ganzer Linie - und ging auch auf einer längeren Hüttentour nicht in die Knie!
Preis: 190 Euro +++ Gewicht: 1510 g +++ Volumen: 50 l, 6 davon im Deckel +++ Zum Testbericht

Kauftipp 05/17: Maier Sports Torid Slim Hose

Hier kaufen!
Für nur 100 Euro erhält man mit der Maier Sports Torid Slim ein nieselregendichtes Universalgenie für Trek, Tour, Berge und Alltag.
Preis: 100 Euro +++ Testurteil: Sehr gut

Hier finden Sie den vollständigen Testbericht

Testsieger 05/17: Tatonka Bowles Pants

Hier kaufen!
Tatonka präsentiert mit der Tatonka Bowles Pants die perfekte Berg- und Trekkinghose: bequem, nieselregenfest, robust und günstig.
Preis: 140 Euro +++ Testurteil: Überragend

Hier finden Sie den vollständigen Testbericht

Kauftipp 06/17: Lowa Aerox GTX Schuh

Wer agile, leichte und luftige Schuhe sucht, sollte die Lowa Aerox GTX Lo probieren. Für flotte Touren gibt es kaum bessere.
Preis: 170 Euro +++ Gewicht: 740 g (Paar, Gr.42) +++ Testurteil: sehr gut (Kauftipp 06/2017)

Zum Testbericht

Testsieger 06/17: Salewa Ultra Train Schuh

Hier kaufen!
Salewa liefert mit dem Ultra Train einen super-komfortablen Multifunktionsschuh, der jedes Terrain beherrscht.
Preis: 170 Euro +++ Gewicht: 680 g (Paar, Gr.42) +++ Testurteil: überragend (Testsieger 06/2017)

Zum Testbericht

Testsieger 06/17: Adidas Terrex Skychaser

Hier kaufen!
Der Adidas TX Skychaser entpuppt sich im Test als perfektes Allroundgenie: top- bequem, stabil und fast überall einsetzbar.
Preis: 170 Euro +++ Gewicht: 790 g (Paar, Gr.42) +++ Testurteil: überragend (Testsieger 06/2017)

Zum Testbericht

Kauftipp 06/17: Vango Planet 50 Schlafsack

Hier kaufen!
Wer in unseren Breiten gerne ohne Zelt draußen übernachtet, liegt mit dem kompakten Vango Planet 50 richtig. Moskitonetze an Kopf- und Fußteil halten Insekten fern.
Preis: 75 Euro
Gewicht: 800 Gramm
Füllung: ca. 150 g Insulite Superfine
Temperaturbereich: 14° (für Kälteempfindliche/sonst bis 8°) Testurteil: Sehr gut


Zum vollständigen Testbericht des Vango Planet 50

Kauftipp 06/17: Warmpeace Viking 300

Warmer und in Anbetracht der Isolation sehr leichter, hochwertiger und günstiger Daunenschlafsack mit kleinem Packmaß. Das sichert dem Warmpeace Viking 300 eine dicke Empfehlung.
Preis: 196/206/216 Euro (Gr. S/Reg/L)
Gewicht: 720 Gramm (Gr. Reg)
Füllung: 300 g Entendaune (600 cuin)
Temperaturbereich: 10° (für Kälteempfindliche/sonst bis 2°)

Zum vollständigen Testbericht des Warmpeace Viking 300

Testsieger 06/17: Carinthia G90 Schlafsack

Hier kaufen!
Grammzähler werden vom federleichten Carinthia G90 begeistert sein, glänzt er doch mit einem für Kunstfasermodelle bisher unerreichten Wärme-Gewichts-Verhältnis.
Preis: 170/175 Euro (Gr. M/L)
Gewicht: 580 Gramm (Gr. M)
Füllung: ca. 370 g G-Loft Iso Si (Gr. M)
Temperaturbereich: 13° (für Kälteempfindliche/sonst bis 6°)
Testurteil: Überragend

Zum vollständigen Testbericht des Carinthia G90

Testsieger 07/17: Helsport Lofoten SL 3 Camp

Fürs Gewicht enorm geräumig und wetterfest: Das Helsport Lofoten ist der perfekte Nordlandtunnel für Grammzähler.
Preis: 850 Euro
Gewicht: 2190 Gramm
Testurteil: Überragend

Zum vollständigen Testbericht des Helsport Lofoten SL 3 Camp

Testsieger 07/17: Hilleberg Rogen

In der 2017-Version überzeugt das Hilleberg Rogen als hochfunktionelles Kuppelzelt für Treks von Frühjahr bis Herbst. Preis: 880 Euro, Gewicht: 2070 g.

Zum Testbericht des Hilleberg Rogen

Kauftipp 07/17: Vango F10 Helium 2

Hier kaufen!
Wer auf seinen Touren nicht viel Platz braucht, bekommt mit dem rund 1,4 Kilo leichten Vango F10 Helium ein gutes Ultraleichtzelt für recht wenig Geld. Preis: 300 Euro, Gewicht: 1375 g.

Zum Testbericht des Vango F10 Helium 2

Kauftipp 07/17: Gregory Paragon 58

Hier kaufen!
Wer auf langen Wildnistreks mehr als 20 Kilo trägt, liegt mit dem Gregory Paragon 58 richtig. Einen leichteren Schwerlastrucksack gibt es nicht. Preis: 220 Euro, Gewicht: 1,6 kg.

Zum Testbericht des Gregory Paragon 58

Testsieger 07/17: Bergans Helium 55

Hier kaufen!
Trotz starker Konkurrenz behauptet der Bergans Helium 55 auch in diesem Jahr seinen Titel als bester Leichttrekkingrucksack. Preis: 200 Euro, Gewicht: 1 kg.

Zum Testbericht des Bergans Helium 55 Rucksacks

Kauftipp 07/17: Adidas TX Agravic Speed

Hier kaufen!
Adidas liefert mit dem Terrex Agravic Speed einen erstklassigen Schuh für Fasthiker und Grammzähler (500 g/Paar, 130 Euro).

Zum Testbericht des Adidas TX Agravic Speed

Kauftipp 07/17: Lowa Irox GTX Mid

Hier kaufen!
Alles in allem handelt es sich beim Lowa Irox GTX Mid um den derzeit besten Leichttrekkingschuh auf dem Markt (1200 g/Paar, 200 Euro).

Zum Testbericht des Lowa Irox GTX Mid

Kauftipp 07/17: Outdoor Research Whirlwind

Hier kaufen!
Mit dem erfreulich günstigen Whirlwind Hoody (245 g, 1,1 l, 100 Euro) bietet Outdoor Research die perfekte Softshell für Grammzähler. Ihr dünner Stretchstoff blockt nicht nur Wind und Niesel ab, sondern trägt sich selbst bei starker Anstrengung sehr angenehm.

Zum Testbericht des Outdoor Research Whirlwind Hoody

Kauftipp 07/17: Arcteryx Psiphon SL Pullover

Der Arcteryx Psiphon SL Pullover (120 Euro) ist eine minimalistische Jacke für Grammzähler, Speedhiker, Fastpacker und Alpinisten.

Zum Testbericht des Arcteryx Psiphon SL Pullovers

Kauftipp 07/17: Patagonia Levitation Hoody

Hier kaufen!
In der Patagonia Levitation Hoody (190 Euro) fühlt man sich bei vielen Outdoor-Aktivitäten wohl: Flotte Läufe meistert sie ebenso wie gemütliche Spaziergänge.

Zum Testbericht des Patagonia Levitation Hoody

Testsieger 07/17: Black Diamond Dawn Patrol

Hier kaufen!
Auf der Suche nach einer stark wettertrotzenden, aber dennoch hochkomfortablen Softshell für ambitionierte Trekking- und Alpintouren? Hier ist sie: die Black Diamond Dawn Patrol Shell! Preis: 180 Euro. Gewicht: 590 g (Gr. S)

Zum Testbericht der Black Diamond Dawn Patrol Shell

Kauftipp 02/17: Bergans Sky Pants

Hier kaufen!
Für nur 100 Euro bekommen Wanderer mit der Bergans Sky Pants eine günstige und leistungsstarke Regenhose zum Wandern und für Bergtouren - unsere Kaufempfehlung aus Heft 02/17.

Zum Testbericht der Bergans Sky Pants

Kauftipp 08/17: Maier Sports Nil/Lulaka

Hier kaufen!
Mit der Herren-Hose Nil und der Damenversion Lulaka bietet Maier Sports funktionelle und vielseitige Stretchhosen zum günstigen Preis (90 Euro).

Zum Testbericht der Maier Sports Nil/Lulaka

Kauftipp 08/17: Marmot Precip Jacket

Hier kaufen!
Sparfüchse aufgepasst, mit dem Marmot Precip Jacket bekommt man schon für 100 Euro eine zuverlässige und recht komfortable Regenjacke zum Wandern und den Alltag.

Zum Testbericht der Marmot Precip Jacket

Kauftipp 08/17: Tatonka Abisko

Hier kaufen!
Das Zweipersonenzelt Tatonka Abisko ist ein sehr leichtes, wetterfestes und exzellent verarbeitetes Zelt für Touren in stürmischen Regionen. Preis: 580 Euro, Gewicht: 2580g.

Zum Testbericht des Tatonka Abisko Zeltes

Kauftipp 08/17: Rejka Antao 3 Light

Hier kaufen!
Das Rejka Antao 3 Light HC ist kein Leichtgewicht, aber ein günstiges, komfortables und wetterfestes Zelt. Ideal für Lapplandtouren. Preis: 500 Euro, Gewicht: 3480g.

Zum Testbericht des Rejka Antao 3 Light

Testsieger 08/17: Exped Orion 3 UL

Mit dem Orion 3 UL trifft Exped voll ins Schwarze: Kein anderes Zelt unter drei Kilo bietet ein derartiges Platzangebot mit großen Apsiden und breiten Eingängen. Preis: 850 Euro, Gewicht: 2680g.

Zum Testbericht des Exped Orion 3 UL

Kauftipp 09/17: Salewa Ultra Train 18

Salewa hat mit dem Ultra Train 18 einen perfekten Tagesrucksack für Outdoor Sportler im Programm.

Zum Testbericht des Salewa Ultra Train 18

Kauftipp 09/17: Bach Journeyman 48

Hier kaufen!
Wem Komfort und eine hohe Lastkapazität wichtiger sind als ein geringes Gewicht, liegt mit dem ultrasoliden Tourenrucksack Bach Journeyman 48 richtig (200 Euro). Ein top Partner für Zelttouren im Gebirge.

Zum Testbericht des Bach Journeyman 48

Kauftipp 09/17: Osprey Variant 52

Hier kaufen!
Wenn im Gebirge auch Treks mit Zelt anstehen, zählt der Tourenrucksack Osprey Variant 52 zu den Favoriten. Er trägt sich mit viel Gepäck angenehm und lässt sich bei Bedarf abspecken. Preis: 200 Euro.

Zum Testbericht des Osprey Variant 52

Testsieger 09/17: Black Diamond Speed 40

Hier kaufen!
Auf der Suche nach einem leichten, hochfunktionellen Allrounder für Bergtouren das ganze Jahr über? Dann gibt es keine Alternative zum Testsieger unseres Tourenrucksack-Tests Black Diamond Speed 40 (170 Euro).

Zum Testbericht des Black Diamond Speed 40

Testsieger 09/17: Lowa Arco/Sassa GTX

Hier kaufen!
Der Lowa Arco GTX/Sassa GTX ist ein preiswerter und leichter Bergschuh, der für Hüttenwanderungen wie gemacht ist und auch Klettersteige beherrscht (190 Euro, 1200g).

Zum Testbericht des Lowa Arco/Sassa GTX
Mehr zu dieser Fotostrecke: So testet outdoor