Ski im Test

Testbericht: Racecarver Atomic Redster G9 (Modelljahr 2018)

Foto: Hersteller planetSNOW Racecarver Test 2018 Atomic Redster G9
Ein super harmonischer und dynamischer Racecarver, der auch im hochsportlichen Bereich alles problemlos mitmacht.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

planetSNOW DSV aktiv SportTIPP

Der Atomic Redster G9 präsentierte sich im DSV Skitest 2017 als super harmonischer und dynamischer Racer, der auch im hochsportlichen Bereich alles problemlos mitmacht, ohne dabei über’s Ziel hinauszuschießen. Der Atomic Redster G9 Racecarver ist sehr gelungen und trotz seiner Race-Gene mit vergleichsweise wenig Kraftaufwand sehr präzise fahrbar. Der Ski verleiht ein hohes Maß an Sicherheit.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Racecarver-Ski: Atomic Redster G9

Preis: 899,99 (inkl. Bindung) Euro
Länge: * 165,171,177,183 cm
Taillierung: 110-68-97 mm
Radius: 18,4 m

* bei 177 Zentimeter Länge

Fahreigenschaften:

Fahrertyp:

Fazit

Ein super harmonischer und dynamischer Racer, der auch im hochsportlichen Bereich alles problemlos mitmacht, ohne dabei über’s Ziel hinauszuschießen. Sehr gelungen und trotz seiner Race-Gene mit vergleichsweise wenig Kraftaufwand sehr präzise fahrbar. Verleiht ein hohes Maß an Sicherheit.

Racecarver Atomic Redster G9 (Modelljahr 2018) im Vergleich mit anderen Produkten

30.10.2017
Autor: Florian Schmidt
© outdoor