Ski im Test

Testbericht: Dynastar Speedzone 7 (Modelljahr 2018)

Foto: Hersteller planetSNOW Genusscarver Test 2018 Dynastar Speedzone 7
Ein sehr variabler und easy zu fahrender Ski, der aber auch sportlich noch einiges zu bieten hat. Problemlos zu fahren, schön harmonisch abgestimmt und vermittelt stets ein hohes Maß an Sicherheit. Sehr agil und wendig – hoher Spaßfaktor. Deckt eine große Bandbreite ab, vom Einsteiger bis zum Allrounder.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

planetSNOW DSV aktivo

Problemlos zu fahren, schön harmonisch abgestimmt und vermittelt stets ein hohes Maß an Sicherheit. Sehr agil und wendig – hoher Spaßfaktor. Deckt eine große Bandbreite ab, vom Einsteiger bis zum Allrounder.



Einsatzbereich:
Einsteiger: 60 %
Genießer: 100 %
Allrounder: 100 %
Sportler: 60 %
Racer: 40 %

Technische Daten des Genusscarver-Skitest 2018 im Test: Dynastar Speedzone 7

Preis: über 700 €
Länge: * 153, 160, 167, 175 cm
Taillierung: 120-73-104 mm
Radius: 15 m

* bei 167 Zentimeter Länge

Fahreigenschaften:

Fahrertyp:

Fazit

Ein sehr variabler und easy zu fahrender Ski, der aber auch sportlich noch einiges zu bieten hat. Problemlos zu fahren, schön harmonisch abgestimmt und vermittelt stets ein hohes Maß an Sicherheit. Sehr agil und wendig – hoher Spaßfaktor. Deckt eine große Bandbreite ab, vom Einsteiger bis zum Allrounder.

Dynastar Speedzone 7 (Modelljahr 2018) im Vergleich mit anderen Produkten

15.12.2017
Autor: Florian Schmidt
© outdoor