Höhlen in Deutschland

Diese Höhlen muss man gesehen haben

Foto: Andim / Wikimedia Commons Schellenberger Eishöhle
Es gibt über 50 Schauhöhlen in Deutschland, darüber hinaus noch viele unerforschte. Hier stellt outdoor die 10 spannendsten Gewölbe unter Tage vor.

Viele der Höhlen in Deutschland sind größtenteils erschlossen, mit einem Wegenetz ausgestattet und für touristische Führungen freigegeben. Die Bandbreite reicht dabei von Tropfsteinhöhlen über Gipskarsthöhlen bis hin zu Fels- und Bachhöhlen.

Zu den größten und schönsten gehört die Atta-Höhle im südlichen Sauerland. In der knapp sieben Kilometer langen Tropfsteinhöhle blicken die Besucher in ein Labyrinth aus kunstvoll gewachsenen Stalagmiten und Stalaktiten. Bis zu 55 Meter unter die Erdoberfläche steigt man in der Laichinger Tiefenhöhle auf der Schwäbischen Alb, der tiefsten Schauhöhle Deutschlands.

In der Kluterthöhle in Nordrhein-Westfalen gibt es neben normalen Führungen auch Sondertouren wie bswpe. die "XX-treme-Tour", die überwiegend durch unbeleuchtete Gänge führt und bei denen man sich größtenteils kletternd oder kriechend fortbewegen muss. Info: www.kluterthoehle.de

Wo ihr hierzulande am besten in die Unterwelt abtauchen könnt, zeigen wir euchn in unserer Höhlen-Top-10:

Diese Höhlen muss man gesehen haben

08.03.2012
Autor: Ralf Bücheler
© outdoor