1 x 1 für jede Bergtour: Notrettung

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Illustration: Franz Scholz Notrettung

1 x 1 für jede Bergtour: Notrettung

Einweisen Windrichtung prüfen und mit dem Rücken zum Wind vor den Landeplatz knien. Das 1 x 1 der Bergrettung: Rettung in der Not

1 x 1 für jede Bergtour: Notrettung

Sichtkontakt Dem Heli stets gebückt von vorne/unten mit abgesetztem Rucksack nähern, Blickkontakt zum Piloten wahren. Das 1 x 1 der Bergrettung: Rettung in der Not

1 x 1 für jede Bergtour: Notrettung

Gefahrenzonen Halten Sie reichlich Abstand zu den Rotorblättern! Nie von oben auf den Hubschrauber zulaufen! Das 1 x 1 der Bergrettung: Rettung in der Not

1 x 1 für jede Bergtour: Notrettung

Impulsgeber Um Hilfe rufen kann jeder. Jedoch hört man das oft nicht besonders weit. Besser: das Alpine Not­sig­nal per Licht- oder Pfeifzeichen abgeben. Es besteht aus sechs Zeichen pro Minute, unterbrochen von einer Minute Pause. Das 1 x 1 der Bergrettung: Rettung in der Not

1 x 1 für jede Bergtour: Notrettung

Körpersprache Ist ein Heli im Anflug, verständigen Sie sich über Körpersprache. Brauchen Sie Hilfe, strecken Sie beide Arme seitlich nach oben und bilden so ein Y (Yes, bitte helfen). Keine Hilfe nötig: ein Arm nach oben, der andere runter. Das 1 x 1 der Bergrettung: Rettung in der Not
Mehr zu dieser Fotostrecke: 1 x 1 für jede Bergtour: Notrettung