Alles, was Sie über Zecken wissen müssen

FSME - Verbreitung und Infos

FSME ist eine der von Zecken übertragenen Krankheiten. Hier gibt es die wichtigsten Infos zu der Viruserkrankung.
Foto: Robert Koch Institut Karte Verbreitung FSME

Verbreitung von FSME (Klick auf die Karte öffnet die Großansicht).

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist eine Viruserkrankung, die mit grippeähnlichen Symptomen, Fieber und teilweise mit einer Meningoenzephalitis, der Entzündung von Gehirn und Hirnhäuten, einhergeht.

Die wichtigsten Fakten zur FSME im Überblick:

FSME

- Verbreitet ist der Virus vor allem bei Zecken in Baden-Württemberg, Bayern, Südhessen; Österreich, Schweiz, Balkanländer; Ungarn; Polen; Finnland und Skandinavien (siehe Karte)

- Es gibt keine Medikamente gegen FSME, nur die Symptome der Krankheit können behandelt werden. Daher wird in den Verbreitungsgebieten zur Impfung geraten. Aktuelle Informationen gibt es beim Robert-Koch-Institut (www.rki.de)

- Die Krankheit ist nicht leicht zu erkennen. Die Symptome sind unterschiedlich, und ähneln denen einer Sommergrippe: Fieber, Kopfschmerz, unspezifische, grippale, sowie Magen- und Darmbeschwerden

- Der Großteil der Erkrankungen heilt folgenlos aus, bei Erwachsenen mit Meningoenzephalitis können jedoch Folgeschäden zurückbleiben (z.B. Lähmungen, Gleichgewichtsstörungen, Hörstörungen, u.a.). Nur sehr wenige Fälle verlaufen tödlich.

Beim Verdacht auf eine Infektion sollte man umgehend den Arzt aufsuchen. Dieser Artikel dient zu Informationszwecken und ersetzt keine medizinische Beratung!