Rückentipps für Wanderer

Übungen bei Verspannungen & Rückenproblemen

Foto: Franz Scholz Rückenprobleme beim Wandern
Wer beim Wandern viel trägt, bekommt leicht Verspannungen oder Rückenprobleme. Wie man sie wieder los wird, zeigt der outdoor-Instructor.

Wandern macht Spaß, hält fit und beschert uns viele bleibende Eindrücke - manchmal aber auch Nackenverspannungen und Rückenschmerzen. Ursachen gibt es viele: unpassende, schwere oder falsch eingestellte Rucksäcke, ungünstige Schlafpositionen oder auch Zugluft. "Kommt dann noch ein schief stehendes Becken dazu, sind Verspannungen programmiert", sagt Gesundheitscoach und Wirbelsäulenspezialist Tilman Münster (tilmanmuenster.de). Er rät Wanderern, ihr Becken am Morgen eines jeden Tourentags auszurichten. Wie, das zeigen die Illustrationen weiter unten auf der Seite. "Steht Ihr Becken gerade, wandern Sie entspannter und länger", so der Experte, der in seiner Freizeit selbst gerne Wanderungen und Biketouren unternimmt. Auch während der Tour lässt sich einiges anstellen, damit es gar nicht erst zu Verspannungen kommt: etwa regelmäßig den Rucksack absetzen, am besten alle ein bis zwei Stunden für zehn Minuten. Bevor es wieder losgeht, lockern Sie am Rucksack alle Riemen, dann setzen Sie ihn auf und justieren ihn neu: erst den Hüftgurt, dann die Schultergurte und am Schluss die Lastkontrollriemen.

Plagen Sie beim Wandern dennoch Rückenschmerzen, ändern Sie öfter mal die Lastverteilung: von den Schultern auf die Hüfte und umgekehrt. Dazu die Schulterriemen lockern und die Lastkontrollriemen straffen – respektive andersherum. Und nach der Tour? "Enspannen Sie Ihre Halswirbelsäule!" rät Tilman Münster. Wie, das erklären die beiden Illustrationen rechts. »Lassen Sie sich während der Übungen nicht von leisen Knack- oder Schmirgelpapiergeräuschen verunsichern«, sagt der Wirbelsäulen-Profi. Auch vor der Tour wirkt diese Übung Wunder. "Mit ausgeglichener HWS sind Sie aufmerksamer und wacher und können schwieriges Gelände besser meistern".

Übungen bei Verspannungen & Rückenproblemen

30.05.2016
Autor: Redaktion
© outdoor
Ausgabe 1/14