Was bedeuten "Trekking", "Hiking" und "Wandern"? Ab wann spricht outdoor von "mittlerem" Gepäck?

E-Mail von Roland Reinhard

»Hiking« und »Wandern« beschreiben eigentlich das Gleiche: Tagestouren, bei denen ein Tagesrucksack oder Daypack mit 20 bis 30 Liter Volumen ausreicht. Sobald man übernachtet – egal ob in einer Hütte, Pension oder dem Zelt –, spricht outdoor von »Trekking«. Bei »leichtem« Gepäck wiegt der Rucksack nicht mehr als 15 Kilogramm. Das entspricht in der Regel dem Maximalgewicht auf einer Mehrtagestour von Hütte zu Hütte. Kommen dann noch Zelt und Proviant dazu, bringt der Rucksack meist 15 bis 25 Kilogramm auf die Waage. Das bezeichnet outdoor als »mittleres« Gepäck. Bei Lasten darüber handelt es sich um »schweres« Gepäck. Liegt das Rucksackgewicht bei über 35 Kilogramm, folgt meist der Hinweis »extrem schwere Lasten«.

30.07.2003
© outdoor
Ausgabe 06/2003