Essbare Pflanzen richtig nutzen: Zweigriffliger Weißdorn

Zweigriffliger Weißdorn - alle Infos

Foto: Colourbox.de Essbare Pflanzen: Zweigriffliger Weissdorn
Alle Infos zur Verbreitung und Nutzung des Zweigriffliger Weißdorns.

Pflanze: Zweigriffliger Weißdorn

Lateinischer Name: Crataegus laevigata

Beschreibung

  • Größe: 3 bis 5 m hoher Strauch oder Baum
  • Blätter: dunkelgrün glänzend, wechselständig, dreiteilig mit gelapptem Rand
  • Äste: mit spitzen Sprossdornen besetzt
  • Blüte: weiß bis rosa mit zwei bis drei Griffeln, aufrechte Doldenrispe, Blüten riechen stark und eher unangenehm, im September/Oktober reifen rote, runde Steinfrüchte daraus
  • Blütezeit: Mai bis Juni

Sammelzeit

Blätter: während der Blüte von Mai bis Juni, Früchte: September/Oktober

Verbreitung

Wächst weit verbreitet in Wäldern und Gebüschen, am Waldrand und wird häufig auch in Gärten angepflanzt. Bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte. Regionen: Europa, Westasien, Nordafrika

Zubereitung

Die Früchte schmecken säuerlich-herb und eher mehlig. Aber sie gelieren sehr gut. Daher lassen sie sich hervorragend zu Kompott, Gelee und Marmelade verarbeiten. Am besten munden sie im Mix mit anderen Früchten, da sie keinen starken Eigengeschmack haben. Die Blätter können als Beigabe zum Salat dienen.

Anwendung

Getrocknete Blätter, Früchte und Blüten lassen sich als Tee zubereiten. Dieser soll beruhigend bei Stress und Schlafproblemen wirken und das Herz stärken.

Merkmale/Besonderes

In Notzeiten stellten die Menschen früher aus den gemahlenen Früchten Mehl her und rösteten die Kerne als Kaffe-Ersatz.

31.07.2018
Autor: outdoor Magazin
© outdoor