Essbare Pflanzen richtig nutzen: Walnuss

Walnuss - alle Infos

Foto: Colourbox.de Essbare Pflanzen: Walnuss
Alle Infos zur Verbreitung und Nutzung der Walnuss.

Pflanze: Walnuss

Lateinischer Name: Juglans regia

Beschreibung

  • Größe: bis zu 20 m hoher Laubbaum
  • Blätter: Fiederblättchen, wechselständig, unpaarig
  • Stängel: krumm und knorrig
  • Blüte: Männliche Blüten sind die typischen hängenden Kätzchen. Die braune Steinfrucht ist von einer grünen Hülle umgeben.
  • Blütezeit: April bis Juni

Sammelzeit

Nüsse: Mitte September bis Ende Oktober

Verbreitung

Bevorzugt milde Klimazonen. Wird oft in Gärten angepflanzt. Gedeiht gut in Weingebieten, da der Baum ein großes Lichtbedürfnis hat. Regionen: Europa, Zentral- und Vorderasien

Zubereitung

Walnüsse können über 60 Prozent Fett enthalten. Sie strotzen vor Omega 3 Fettsäuren und lassen sich zu gesundem Speiseöl pressen. Gemahlen ergeben sie ein Mehl für Backwaren. Gehackt können sie Müsli, Obstsalate und Kuchen verfeinern. Getrocknet oder frisch vom Baum schmecken sie als natürlicher Snack.

Anwendung

Die Nuss soll positiv aufs Herz-Kreislauf-System wirken. Ein Umschlag aus Walnuss-Blättern findet bei Hautentzündungen Anwendung.

Merkmale/Besonderes

Walnüsse am besten kühl und dunkel lagern. So halten sie länger.

31.07.2018
Autor: outdoor Magazin
© outdoor