Essbare Pflanzen richtig nutzen: Stiel Eiche

Stiel Eiche - alle Infos

Foto: Colourbox.de Essbare Pflanzen: Stiel Eiche
Alle Infos zur Verbreitung und Nutzung der Stiel Eiche.

Pflanze: Stiel Eiche

Lateinischer Name: Quercus robur

Beschreibung

  • Größe: bis über 40 m hoher Baum
  • Blätter: grün, gelappt, länglich, 10 bis 12 cm lang, zum Grunde hin schmaler werdend, 2 bis 3,5 cm lange und 1 bis 2 cm dicke Eicheln hängen im September/Oktober an langen Stielen und sind unten von einem Fruchtbecher umhüllt
  • Stängel: bis zu 3 m Durchmesser, bei jungen Bäumen glatt, später rissig
  • Blüte: unscheinbar, als herabhängende Kätzchen (männlich) oder knöpfchenförmig (weiblich)
  • Blütezeit: April bis Mai

Sammelzeit

Eicheln: September/Oktober

Verbreitung

Wertvoller Forstbaum, gilt als König der Bäume. Kommt häufig vor. Mag nährstoffreiche Lehm- und Tonböden. Regionen: in großen Teilen Europas, Asien

Zubereitung

Eicheln sammeln, rösten oder schälen und mahlen. So dienen sie als Kaffe-Ersatz. Sehr fein gemahlen können sie auch zu Mehl verarbeitet werden. Schale platzt beim Rösten in der Pfanne auf.

Anwendung

Als Heilkraut wird die Rinde verwendet für Tees und Tinkturen.

Merkmale/Besonderes

Eichen können über tausend Jahre alt werden. Der Gerbstoff aus der getrockneten Rinde wurde früher zum Herstellen von Leder eingesetzt.

Unbedingt beachten/Vorsicht

Eicheln haben einen hohen Gerbstoffgehalt. Nicht über einen längeren Zeitraum essen.

31.07.2018
Autor: outdoor Magazin
© outdoor