Essbare Pflanzen richtig nutzen: Gewöhnliche Traubenkirsche

Gewöhnliche Traubenkirsche - alle Infos

Foto: Botanikus Essbare Pflanzen: Gewöhnliche Traubenkirsche
Alle Infos zur Verbreitung und Nutzung der Gewöhnlichen Traubenkirsche.

Pflanze: Gewöhnliche Traubenkirsche

Lateinischer Name: Prunus padus

Beschreibung

  • Größe: 2 bis 12 m hoher Strauch oder Baum
  • Blätter: Oberfläche glänzend grün, länglich-elliptisch, gesägter Rand, wechselständig
  • Stamm: Rinde meist schwarz-grau und eher glatt
  • Blüte: weiß, 5 bis 10 cm lange Blütentraube, duften stark, Steinfrüchte zunächst rot und später schwarz
  • Blütezeit: Mai und Juni

Sammelzeit

Früchte im Spätsommer ernten.

Verbreitung

Kommt häufig in Auenwäldern vor. Wächst auch an Bachläufen, am Waldrand und in Gärten als Zierpflanze. Braucht viel Wasser. Regionen: Europa, Asien, Sibirien

Zubereitung

Die Kirschen schmecken süßlich-herb und eignen sich, um Marmelade, Mus und Gelee herzustellen. Für einen Likör die Früchte mit Weinbrand, Zucker, Wasser, Zimt und Vanille ansetzen. Blüten schmecken kandiert gut.

Anwendung

Nicht als Heilpflanze bekannt.

Merkmale/Besonderes

Kann als Strauch oder Baum wachsen.

Unbedingt beachten/Vorsicht

Nicht auf die Kerne beißen oder diese mit verarbeiten. Sie enthalten giftige Blausäureglykoside.

31.07.2018
Autor: outdoor Magazin
© outdoor