Essbare Pflanzen richtig nutzen: Dost

Dost - alle Infos

Foto: Colourbox.de Essbare Pflanzen: Dost
Alle Infos zur Verbreitung und Nutzung des Dosts.

Pflanze: Dost

Lateinischer Name: Origanum vulgare

Beschreibung

  • Größe: 20 bis 50 cm hohe Staude, wird von Jahr zu Jahr dichter
  • Blätter: grün, eiförmig mit leicht runder Spitze, weiche Haare, kurze Blattstiele
  • Stängel: teils rötlich, behaart, kantig
  • Blüte: zahlreiche rosa, weiße oder rote Blüten, in Büscheln angeordnet
  • Blütezeit: zwischen Juli und September

Sammelzeit

Juni bis September

Verbreitung

Gilt in einigen deutschen Bundesländern als gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Wächst an Böschungen, an Kalkhängen, auf Wiesen, im Gebüsch, an Hängen und am Wald- und Wegrand. Bevorzugt sonnige Plätze und warme, kalkhaltige Untergründe. Regionen: gesamte Nordhalbkugel

Zubereitung

Gesammelte Stängel im Schatten langsam trocknen. Tolles Gewürz für Pizza und Pasta. Soll die Verdauung fördern und eignet sich daher auch als Gewürz für Gerichte mit viel Fett. Frische Blätter können Salate ergänzen.

Anwendung

In Heilkunde oft als Tee angewendet. Dafür die Blätter trocknen, mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Soll Magen- und Darmbeschwerden und Husten lindern sowie den Appetit anregen.

Merkmale/Besonderes

Ist den meisten als Oregano bekannt. Riecht wie Thymian. Besonders intensiver Geruch, wenn man an Blättern oder Blüten reibt. Beim Trocknen intensiviert sich der Geschmack.

31.07.2018
Autor: outdoor Magazin
© outdoor