Alles, was Sie über Zecken wissen müssen

Maßnahmen nach dem Biss

Hat die Zecke erst einmal zugebissen, gilt es schnell zu handeln. Was man tun sollte, und was man lieber lassen sollte, lesen Sie hier.

Hat die Zecke einmal gebissen, muss die Zecke so schnell wie möglich entfernt und die Wunde sorgfältig desinfiziert werden. Beim Entfernen der Zecke ist darauf zu achten, dass der Zeckenkörper nicht gequetscht wird, dabei können erst recht viele Krankheitserreger aus der Zecke in die Wunde gelangen.

Ob Öl auf die Zecke träufeln, nach rechts oder links drehen, oder sonstiger Hokuspokus: Es gibt keinen Trick, um Zecken zu entfernen. Was es gibt, sind unterschiedliche Werkzeuge wie z.B. Zecken-Pinzetten oder Zecken-Karten. Welches Utensil sich am besten eignet, um die Zecke zu entfernen, hängt von der Größe der Zecke und vom Geschick des Anwenders ab. Wichtig ist, dass die Zecke komplett entfernt wird und kein Druck auf den Körper ausgeübt wird.

Foto: © Sassi / PIXELIO

Spezielle Zeckenzangen eignen sich erst ab einer gewissen Mindestgröße des Parasiten - vorher greift die Zange nicht.

Zum Arzt oder nicht?

Wenn man grippeähnliche Symptome bei sich feststellt (z.B: ungewohnte Müdigkeit, Fieber oder Kopfschmerzen) oder eine Hautrötung um eine potentielle Einstichstelle auftritt, dann sollte man einen Arztbesuch in Erwägung ziehen.

Es kann mehrere Wochen dauern, bis sich nach einem Zeckenbiss Symptome einer Erkrankung zeigen.

Beim Verdacht auf eine Infektion sollte man einen Arzt aufsuchen. Dieser Artikel dient zu Informationszwecken und ersetzt keine medizinische Beratung!