Paleo - Ernährung unter der Lupe (Facts, Hintergründe, Vor- & Nachteile)

Paleo-Ernährung: Whole30 - das Entgiftungsprogramm

Das "Whole30"-Programm empfehlen die Fans der Paleo-Ernährung, um selbst zu überprüfen, wie gut "Paleo" funktioniert. Dabei wird für 30 Tage streng nach Paleo-Richtlinien gelebt.

Beim Whole30-Programm geht es darum, 30 Tage lang streng nach Paleo-Philosophie zu leben um zu überprüfen, ob dies einem gut tut, ob eventuell vorhandene gesundheitliche Beschwerden nachlassen oder um den Einstieg in das Leben nach Paleo-Grundsätzen zu schaffen. Wer die 30 Tage durchzieht, hat sicherlich nicht nur etwas über die Paleo-Diät gelernt, sondern auch über die eigenen Bedürfnisse und Ernährungsgewohnheiten.

Beim Whole30-Programm laut Paleo gilt:

- Sich nur streng nach Paleo-Grundsätzen ernähren (siehe beide vorige Seiten)
- Kein Alkohol, kein Tabak, keine sonstigen Drogen
- Keinen Zucker, keine Milchprodukte
- Alte (ungesunde) Ernährungsgewohnheiten nicht weiterführen (keine Paleo-fizierte Pizza oder Paleo-Eis)
- Nicht wiegen, nicht messen (zu Beginn der Ernährungsumstellung justiert sich er Körper neu, wiegen bringt also nicht viel)
- Keine Ausnahmen machen (wer sich doch wieder Milch oder Zucker erlaubt, mache den erwünschen positiven Effekt kaputt)

Folgende Vorteile soll die Paleo-Diät bringen:

- Verbesserter Schlaf
- Mehr Energie
- Schnellere Regeneration nach dem Training oder Belastungen
- Verlust von überflüssigen Pfunden (im Zusammenhang mit sportlicher Betätigung)

Auf der nächsten Seite: Pro & Kontra, Kritikpunkt an der Paleo-Diät