8 Fakten zum Muskelkater

Hätten Sie es gewusst? Wissenswertes zum Muskelkater

Foto: © Maria Lanznaster / pixelio.de Pfeil nach vorwärts auf der Straße
Der Muskelkater ist ein fieser Geselle. Noch immer ist vieles über ihn unklar. Hier sagen wir, was bereits gesicherte Erkenntnisse zum Muskelkater sind.

Muskelkater nennt man einen nach dem Training oder ungewohnter Belastung auftretenden Druck- und Dehnungsschmerz. Vermutlich wird der Muskelkater durch Flüssigkeit hervorgerufen, die Stoffwechsel-Abfälle abtransportiert - im Prinzip also Aufräum- und Reparatur-Arbeiten der Muskulatur nach dem Sport.

Wenn Sie sinnvoll trainieren und die Belastung optimal abstimmen, dann sollten Sie keinen Muskelkater bekommen. Denn Muskelkater ist ein Zeichen des Körpers für Überlastung. Daher hilft bei akutem Muskelkater auch nicht, die betroffenen Muskeln weiter zu trainieren: im Gegenteil, Ruhe und Erholung ist jetzt angesagt.

Gegen Muskelkater wirkt nicht viel. Daher achten Sie am besten darauf, dass Sie sich langsam steigern und regelmäßig trainieren. Dann geben Sie Ihrem Körper die Chance, sich rechtzeitig und auf gesunde Weise an die Belastung anzupassen.

Wenn er einmal da ist, kann man gegen den Muskelkater nicht mehr viel tun. Daher beugen Sie vor. Trainieren Sie maßvoll, trinken Sie viel Mineralwasser, essen Sie bunt, frisch und vielfältig und gönnen Sie sich nach intensivem Training auch angemessene Regenerationszeiten.

Hätten Sie es gewusst? Wissenswertes zum Muskelkater