10 Schwimmtipps: Schneller & fitter

Fit werden mit Schwimmen - so geht's

Foto: Garmin Schwimmerin mit Garmin Pulsuhr
Gerade im Sommer ist Schwimmen eine willkommene Abwechslung zum Lauftraining. Hier sagen wir, wie Sie optimal trainieren - und wie nicht.

"Schwimmen macht dick!" - so lautet ein altes Vorurteil. Angeblich, weil das Wasser kalt ist. Dieses Märchen ist mittlerweile aber widerlegt! Ob Sie dick werden oder abnehmen, hat ausschließlich mit der Intensität Ihres Trainings zu tun.

Schwimmen ist optimales Training. Denn beim Kraulen und Brustschwimmen kommt die gesamte Muskulatur zum Einsatz, die Gelenke werden im Gegensatz zum Laufsport geschont und wer regelmäßig schwimmt, wird fit wie ein Turnschuh.

Denn Schwimmen ist anstrengend. Beim Schwimmtraining wird die Kondition gestärkt, die Rücken-, Bein- und Core-Muskulatur gefordert. Wichtig ist allerdings die richtige Schwimmtechnik: Wer nicht aufpasst, kann mit einer falschen Haltung im Wasser den gesundheitsfördernden Effekt vom Schwimmen schnell umkehren.

Wichtig beim Schwimmtraining sind auch die Aufwärm- und Abwärmphase. Bitte nicht kaltstarten! Um vom Schwimmen fit zu werden, reicht es auch nicht, einmal die Woche im Whirlpool herumzuliegen. Anstrengen muss man sich schon ein bisschen - und natürlich regelmäßig trainieren.

Perfekt: Im Urlaub müssen Sie Ihr Training noch nicht einmal unterbrechen - fahren Sie einfach ans Meer oder an einen See und ziehen Sie dort in der freien Natur Ihre Bahnen.

Alle weiteren wichtigen Tipps rund ums Schwimmtraining gibt es hier:

Fit werden mit Schwimmen - so geht's