Die perfekte Ausrüstung für Zelttouren

Die richtige Zeltform: Kuppel, Tunnel oder Geodät?

Kuppel, Tunnel oder Geodät? Die outdoor-Typberatung weiß Rat.
Das Lemon Light

Kuppelzelt: das Lemon Light von Robens.

Kuppelzelte
Kuppelzelte eignen sich für Treks und Bergtouren: Sie stehen schon mit wenigen Heringen und sind windstabil. Das Lemon Light von Robens (250 Euro) wiegt nur 2,5 Kilo, das ­Olanka von Rejka überzeugt als komfortabler Allrounder. Preis:
359 Euro.

Das Nallo 2 von Hilleberg

Halten auch starken Stürmen stand: Tunnelzelte.

Tunneltzelte

Tunnelzelte bieten am meisten Platz fürs Gewicht und trotzen gründlich abgespannt auch Stürmen. Einsatz: Treks, wo jedes Gramm zählt. Hilleberg hat den besten Leichtgewichtstunnel, das Nal­lo 2 (569 Euro), das Fjellheimen Double von Helsport für 680 Euro ist ein top Kom­fortzelt

Ein Geodät von Mountain Equipement

Stabil, aber schwer: geodätische Zelte.

Geodätische Zelte

Geodätische Zelte sind am stabilsten, da sich die Gestänge durch viele Kreuzungspunkte gegenseitig stützen. Nachteil: das recht hohe Gewicht. Geodäten setzt man auf Expeditionen oder in sturmumtosten Gebieten ein. Tipps: Hilleberg Tarra; The North Face Mountain 25.

28.02.2008
© outdoor
Ausgabe 02/2008