Wandern mit Trekkingstöcken - die richtige Technik

Trekkingstöcke: So setzen Sie die Wanderhelfer richtig ein

Wie Sie Ihre Trekkingstöcke richtig einstellen und beim Gehen effektiv einsetzen, zeigen wir Ihnen hier.
Loading  

Trekkingstöcke sind eine feine Sache. Sie sorgen bergauf für Vortrieb, entlasten beim Abstieg die Knie und verhelfen beim Queren von Hängen zu mehr Bodenhaftung und damit Sicherheit.

Allerdings nur, wenn man die Stöcke richtig benutzt, und zwar so: Im Abstieg erzielt man mit Stöcken nur dann ­eine Entlastung, wenn man sie parallel vor den Körper aufsetzt. Dabei den Oberkörper in Vorlage bringen und die Beine anwinkeln, um die Stöcke weit nach vorne-unten aufzusetzen. Bei starkem Gefälle müssen Sie die Stöcke dazu etwas länger stellen. Nutzen Sie das Stockpaar alle zwei bis drei Schritte, und prüfen Sie vor steilen Abstiegen den festen Sitz der Segmente. Beim Traversieren die Stöcke abwechselnd aufsetzen, die Hauptlast auf den Bergstock legen. Ihn fassen Sie unterhalb des Griffes.

Im Aufstieg die Stocklänge so einstellen, dass Sie sich kraftvoll nach vorne-oben schieben können. Und auf einfachen Wegen in der Ebene? Hier die Stöcke ruhig mal weglassen, um den Gleichgewichtssinn zu schärfen.

02.09.2010
© outdoor
Ausgabe 07/2010