Rucksack richtig einstellen & anpassen

So sitzt der Rucksack wie angegossen

Foto: Benjamin Hahn Rucksack anpassen
In Rucksacktragesystemen steckt jede Menge Know-how, doch selbst die ausgeklügeltsten Rucksäcke sitzen nur dann perfekt, wenn man sie richtig an die eigene Statur anpasst.

Der Nacken schmerzt, die Schultern brennen und auch sonst fühlt sich die schwere Last auf dem Rücken wenig komfortabel an. Keine Frage: Mit einem schlecht sitzenden Rucksack wird die Wanderlust schnell zum Wanderfrust!

Dabei können schon kleinste Veränderungen an Riemen und Gurten dem Träger immense Erleichterung verschaffen. So lässt sich der Komfort spürbar steigern, wenn man vor der ersten Tour die Alustreben im Tragesystem an seine individuelle Rückenform anpassen lässt (siehe Punkt 2 in der Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Rucksack einstellen unten).

Ebenso wichtig sind perfekt sitzende Schultergurte: Sie sollte man mit Hilfe der Höhenverstellung einmal auf seine Rückenlänge einstellen (siehe Punkt 4).Vergessen Sie nicht die Lastkontrollriemen: Perfekt eingestellt und fest angezogen (siehe Punkt 1), reduzieren sie auf Tour den Druck auf die Schultern erheblich. Dem Hüftgurt wird eine buchstäblich tragende Rolle zuteil.

Um möglichst viel Gewicht aufzunehmen, sollte der Rucksack stramm sitzen und sich zu einem Drittel über den Beckenkamm legen. Wichtig: Während der Rucksack-Gurt selbst fest angezogen wird, dürfen dessen an der Seite sitzenden Stabilisierungsriemen ruhig Spiel haben, sonst schränken sie die Bewegungsfreiheit des Rucksackträgers ein – was zu Druckstellen führt.

Bleibt noch der Brustgurt. Er sorgt dafür, dass die Schulterträger beim Wandern nicht nach außen rutschen. Für korrekten Sitz läuft er bei Männern mittig über die Brust, bei Frauen oberhalb davon. Abgesehen von einem individuell angepassten Rucksack, trägt die richtige Kleidung zum Tragekomfort bei. Scheuer- und Druckstellen vermeidet, wer schnelltrocknende Funktionsmaterialien trägt - und nicht etwa ein Baumwoll-T-Shirt oder ärmelloses Top.

Auch Hosen mit dicken Gürtelschlaufen oder Reißverschlüssen in der Nähe des Hüftgurts sind tabu. Grundsätzlich gilt: Wer mit dem Gedanken spielt, sich einen neuen Rucksack zuzulegen, sollte diesen im Fachgeschäft – natürlich beladen – Probe tragen und sich ausreichend beraten lassen. Dann ist der Favorit unter den Wanderrucksäcken garantiert schnell gefunden.

So sitzt der Rucksack wie angegossen

09.07.2018
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe 06/2018