Kaufberatung: Trekkinghose

Hose kaufen: Worauf Sie achten sollten

Hose ist nicht gleich Hose. Hier erklären wir, was eine richtig gute Outdoor-Hose ausmacht und worauf Sie beim Kauf achten sollten. Plus: Die besten Wander- und Regenhosen im Test.

Eine gute Outdoor-Hose besteht aus schnelltrocknenden, robusten und windabweisenden Synthetikstoffen und nicht aus Baumwolle.

Dehnt sich das Material, macht die Hose Bewegungen besser mit – ein großer Vorteil auf Bergwanderungen. Zip-Off-Hosen scheinen praktisch, tragen sich aber nicht ganz so bequem.

Zur funk­tionellen Ausstattung einer Trekkinghose gehören unter anderem Beintaschen, Kantenschutz oder Verstärkungen am Gesäß. Auch kleine Extras wie Gürtel oder Gamaschen werten die Hose zusätzlich auf.

Softshellhosen: Hosen aus elastischem Material - sogenannte Soft­shellhosen - haben sich mittlerweile als erste Wahl für den Outdoor-Allround-Einsatz etabliert. Sie tragen sich sehr bequem, sind enorm vielseitig und schützen auch vor Wind, Kälte und Nieselregen. Kauftipps 2013: Schöffel Summit Pants oder Vaude Strathcona Pants.

Spezialisten für besondere Fälle

Trekkinghose: Für Touren durch nordische Wildnis empfiehlt sich eine robuste Trekkinghose aus eng gewobenem Baumwoll-Polyester-Mischgewebe. Anders als Softshell­gewebe ist es mückenstich- und fast winddicht und kann mit einem speziellen Wachs wasserfest imprägniert werden – ein großer Vorteil bei launischem Wetter. Top: Fjällräven Barents (120 Euro).

Alpinhose: Bergsteiger, die es auf verschneite Gipfel zieht, sind mit einer Alpin­hose richtig ausgerüstet. Sie schützt mit wind- und zum Teil wasserdichtem Gewebe vor eisigen Höhenwinden und Schneetreiben. Die Beinabschlüsse passen auch über dicke Bergstiefel, wehren auf den Innenseiten mit robusten Besätzen Steigeisenattacken ab und halten mit einer integrierten Gamasche Schnee draußen. Tipp: Millet Oregon WDS Pant (240 Euro) oder Mammut Mountaineering Pants (220 Euro).

Zip-Off-Hose: Auf Reisen in sehr warme Regionen hält eine Zip-Off-Hose das Beinklima im Lot. Ihr dünner Synthetikstoff nimmt Schwitzfeuchtigkeit gut auf, klebt nicht auf der Haut und trocknet blitzschnell. Ein weiter Schnitt lässt viel Luft an die Beine, außerdem lassen sich die Hosenbeine oberhalb des Knies abtrennen - die Hose wird so im Handumdrehen zur Bermudashorts. Tipp: Odlo Topaz (100 Euro).

28.03.2010
© outdoor
Ausgabe 10/2010