Instructor: Reinigung des Schlafsacks

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Schlafsack waschen

Waschgang

Die Badewanne ellenbogentief mit lauwarmem Wasser füllen, Daunenwaschmittel zufügen und den Schlafsack im Packsack hineinlegen. Dann langsam herausziehen und sehr vorsichtig gleichmäßig durchkneten.

Spülgang

Wenn der Schlafsack komplett durchnässt ist, lassen Sie das Wasser ab. Anschließend den Schlafsack kräftig zusammenrollen und das Wasser, so gut es geht, herausdrücken. Dann spülen Sie ihn drei- bis viermal gründlich mit klarem Wasser aus.

Trocknen

Legen Sie den Schlafsack geöffnet und waagerecht über einen Wäscheständer. Da viel Wasser heraus­laufen wird, trocknen Sie ihn an einem möglichst nässeunempfindlichen Ort, zum Beispiel in Ihrer Waschküche oder im Garten.

Trocknen II

Kunstfaserschlafsäcke können Sie gelegentlich wenden und später auch aufschütteln. Bei Daune sollten Sie jedoch alle zwei bis vier Stunden Klumpen ausdrücken, und zwar so lange, bis kein Wasser mehr aus ihnen herausläuft.

Verstauen

Daunenmodelle mehrmals täglich aufschütteln und so lange gegen die Klumpen klopfen, bis sie sich lösen. Danach am besten in Säcken aus Baumwolle lagern, z.B. in speziellen Verstausäcken oder in einem Bettdeckenbezug.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Instructor: Reinigung des Schlafsacks