Iglu-Camp in der Schweiz: outdoor war dabei

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Ben Wiesenfarth outdoor beim Iglubau in der Schweiz

Wie baut man ein Iglu? - outdoor hat es versucht

Iglus faszinieren durch ihre Form und ihre Funktion. Doch wie baut man eines? outdoor hat es versucht.

Das Fundament

Auf die Basis kommt es an: Das Fundament besteht aus zwei halben Schraubenwindungen.

Platten aus dem Schnee sägen

Das Sägen der Platten erfordert Kraft, Ausdauer und manchmal auch etwas Nervenstärke.

Mit der Schneesäge arbeiten

Die Lücken zwischen den Platten verkleinert man durch einen Schnitt mit der Schneesäge.

Check mit der Reepschnur

Mit einem Reepschnurzirkel lässt sich leicht überprüfen, ob die Ecken der einzelnen Platten denselben Abstand zum Mittelpunkt haben.

Drehmoment

Platte um Platte schraubt sich das Iglu in die höhe, bis am Ende nur noch der Schlussstein fehlt.

Das Finale

Iglubauen strengt an: Nachdem der Eingangstunnel fertig ist, muss noch der Schnee aus dem Innenraum des Iglus nach draußen geschaufelt werden.

Winterquartier für zwei Personen

Mit einem Radius von 1,10 Meter bietet unser Iglu zwei Leuten bequem Platz, mit drei Personen wird es kuschelig.

Ein ganzes Igludorf

Beim Schweizer Anbieter "Iglubauer" kostet ein Wochenendseminar inklusive Werkzeug und Verpflegung 220 Franken. Im Netz: www.iglubauer.ch.

Kurzanleitung im Video

So entstand das outdoor-Iglu

Mehr zu dieser Fotostrecke: Mein erstes Iglu - Tipps, Bilder, Videos