10 Digitalkameras für Outdoorer im Überblick

Casio Exilim EX-G1

Das robuste Gehäuse der Exilim EX-G1 von Casio wirkt wie ein Schutzpanzer - Stürze aus über zwei Metern übersteht die Digitalkamera schadlos. Praktisch bei verspäteten Filmaufnahmen: Dank einer Vorwegaufnahme im Video-Modus werden kontinuierlich die letzten fünf Sekunden vor dem Druck auf den Startknopf gespeichert.
Foto: Casio Casio EX G1

Die Casio Exilim EX-G1 ist hart im Nehmen: Sie verkraftet Stürze aus über zwei Metern Fallhöhe.

Outdoor-Tauglichkeit

- wasserdicht: bis 3 Meter Tiefe
- stoßfest: bis 2,13 Meter Fallhöhe
- frostbeständig: bis -10 Grad Celsius
- staubdicht: ja
- GPS-Funktion: nein

Hard facts

- Sensorgröße: 1/2,3 Zoll
- Auflösung: 12 Megapixel Bildauflösung
- Lichtstärke Objektiv (Weitwinkel): 1:3,9
- optischer Bildstabilisator: nein
- Brennweite (Kleinbild): ca. 38 bis 114 mm (3-fach optischer Zoom)
- Display: 6,4 cm (2,5 Zoll) TFT-Farbdisplay mit ca. 230.400 Pixeln
- Filmfunktion: AVI (30 B/s)
- Weißabgleich: automatisch und manuell
- automatische Gesichtserkennung: ja
- Preis: 349 Euro (UVP)

Zusätzliche Features

Protektoren:
Es können Protektoren angebracht werden, die das Gehäuse zusätzlich vor Stößen und Stürzen schützen. Die Protektoren sind im Lieferumfang enthalten.

Motivprogramme:
Voreinstellungen sorgen für optimale Aufnahmen unter Wasser, im Schnee, am Strand etc.

Movie-Button (Vorwegaufnahme):
Bei Betätigung werden die letzten fünf Sekunden vor dem Druck auf den Startknopf gespeichert.

31.03.2011
Autor: Tina Manhenke
© outdoor