10 Digitalkameras für Outdoorer im Überblick

Canon PowerShot D10

Das vorgewölbte Objektiv der Canon PowerShot D10 ähnelt einem Bullauge und lässt erahnen, dass diese Digitalkamera auch unter Wasser in ihrem Element ist. Bis zu zehn Meter Wassertiefe können ihr nichts anhaben. Die D10 ist aber nicht nur extrem robust - sie kann auch mit einer sehr guten Bildqualität punkten.
Foto: Canon Canon Powershot D10

Die Linse der Canon PowerShot D10 bietet eine gute Lichtstärke.

Outdoor-Tauglichkeit

- wasserdicht: bis 10 Meter Tiefe
- stoßfest: bis 1,22 Meter Fallhöhe
- frostbeständig: bis -10 Grad Celsius
- staubdicht: ja
- GPS-Funktion: nein

Hard facts

- Sensorgröße: 1/2,3 Zoll
- Auflösung: 12,1 Megapixel Bildauflösung
- Lichtstärke Objektiv: 1:2,8 bis 1:4,9
- Bildstabilisator: optisch (Shift-Typ)
- Brennweite (Kleinbild): 35-105 mm (3-fach optischer Zoom)
- Display: 6,2 cm (2,5 Zoll) LCD mit ca. 230.000 Pixeln
- Filmfunktion: Movieclips in VGA-Qualität (30 B/s)
- Weißabgleich: automatisch
- automatische Gesichtserkennung: ja (bis zu 35 Personen)
- Preis: 279 Euro (UVP)

Zusätzliche Features

Scene-Detection-Technologie:
Kamera wählt Einstellungen selbstständig aus: die Aufnahmebedingungen werden automatisch analysiert und aus 18 voreingestellten Szenen wird die passende Einstellung gefiltert.

Motion-Detection-Technologie:
Kamera- und Motivbewegung können voneinander unterschieden werden: Damit kann die Kamera die Gefahr verwackelter Bilder reduzieren.

verschiedene Aufnahmemodi:
Egal ob unter Wasser, am Strand oder im Schnee – verschiedene Aufnahmemodi ermöglichen den schnellen Zugriff auf die richtigen Einstellungen.

31.03.2011
Autor: Tina Manhenke
© outdoor