Schuhe im Test

Testbericht: The North Face Havoc Mid GTX

Foto: Benjamin Hahn Leichte Wanderschuhe im outdoor-Test
Sehr leichtes, geschmeidiges Modell mit starker Dämpfung. In puncto Knöchelhalt liegt es am unteren Ende des Testfelds.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Geschmeidiger Newcomer: »Trägt sich wie ein Turnschuh«, so lautet das Urteil der Testcrew über den brandneuen Havoc Mid von The North Face. Kein Wunder, der Newcomer wiegt wenig, trägt sich sehr geschmeidig und besitzt eine stark dämpfende Sohle. Auch Klima und Nässeschutz liegen voll im grünen Bereich. Man muss das Federgewicht aber sehr sauber schnüren, sonst drücken die Schnürsenkel durch die kaum gepolsterte Zunge. Der Schaft bietet eher weniger Halt, deshalb eignet sich der Havoc Mid vor allem für trittsichere, geübte Wanderer, die selten umknicken.

Passform: Mittelbreit, läuft aber recht spitz zu, deshalb kann er am kleinen Zeh drücken. Sehr guter Fersensitz, niedrige Zehenbox.

Trageverhalten: Sehr leicht, weich und geschmeidig, top Abrollverhalten. Die Schnürung kann etwas drücken. Dafür ist der Fuß gut fixiert, sehr gutes Klima.

Sohle: Sehr stabil, weiche Dämpfung. Im Matsch fehlt ein wenig der Grip.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des The North Face Havoc Mid GTX

Preis: 160 Euro
Gewicht: (Paar, Gr. 8,5) 970 g

Trageverhalten

Schaftstabilität

Sohle

Wetterschutz

Fazit

Sehr leichtes, geschmeidiges Modell mit starker Dämpfung. In puncto Knöchelhalt liegt der The North Face Havoc Mid GTX am unteren Ende des Testfelds.

22.05.2012
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2012