Schuhe im Test

Testbericht: Meindl Tereno GTX

Foto: Benjamin Hahn Meindl Tereno GTX
Ausgeglichener, bequemer und breitbandiger – vor allem im Mittelgebirge – einsetzbarer Zustiegsschuh, der in keiner Testdisziplin Schwächen offenbart.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Mit dem Tereno GTX wendet sich Meindl an Wanderer, die selten Wege verlassen, ins Steilgelände abbiegen oder im Laufschritt durch den Tann hetzen. Der breit geschnittene Zustiegsschuh ist weniger Allrounder als vielmehr Wanderfreund: ob auf Asphalt, Forstpisten, Wanderwegen oder Wurzelpfaden – hier fühlt sich der Meindl Tereno wohl, überzeugt mit viel Kontrolle, hohem Abrollkomfort, ausreichend Halt und gutem Klima. Nachteile? Keine.

Passform: Ziemlich breit geschnitten, lässt sich ordentlich an verschiedene Fußformen anpassen. Niedrige Zehenkappe. Keine Fußgewölbestütze.

Tragekomfort: Er könnte etwas anschmiegsamer sein, doch ansonsten überzeugt der Meindl mit klasse Abroll- und Tragekomfort.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Meindl Tereno GTX

Preis: 170 Euro
Gewicht: 980 g (Paar, Gr. 42,5)

Tragekomfort

Sohle

Schaftstabilität

Vielseitigkeit

Qualität

Fazit

Ausgeglichener, bequemer und breitbandiger – vor allem im Mittelgebirge – einsetzbarer Zustiegsschuh, der in keiner Testdisziplin Schwächen offenbart.

21.06.2018
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe /2018