Schuhe im Test

Testbericht: Hanwag Belorado Low

Foto: Benjamin Hahn Hanwag Belorado Low
Ein Schuh ohne Makel: Der neue Hanwag Belorado Low zeigt sich im Test als ausgeglichener, souveräner Allrounder: eine sehr gute Wahl fürs Mittelgebirge.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Er sieht nicht nur unauffällig aus, er trägt sich auch so: einsteigen, loslaufen, wohlfühlen – das klappt beim Hanwag Belorado. Dabei bügelt seine wenig präzise Sohle Unebenheiten glatt, dämpft moderat, rollt sauber ab und verzahnt sich meist ausreichend mit dem Boden. Und der Schaft? Er sorgt in einfachem Terrain für ausreichend Halt, lässt sich auch an schmale, flache Füße anpassen. Ein Zustiegsschuh ohne Ecken und Kanten – und ein sehr guter.

Passform: Insgesamt breiter und voluminöser Zustiegsschuh, der sich gut anpassen lässt. Etwas weite Ferse, recht hohe Zehenkappe. Keine Fußgewölbestütze.

Tragekomfort: Anschmiegsam, unauffällig und sehr bequem. Der Hanwag Belorado rollt rund ab und dämpft auf Asphaltwegen ausreichend.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Hanwag Belorado Low

Preis: 180 Euro
Gewicht: 910 g (Paar, Gr. 42,5)

Tragekomfort

Sohle

Schaftstabilität

Vielseitigkeit

Qualität

Fazit

Ein Schuh ohne Makel: Der neue Hanwag Belorado Low zeigt sich im Test als ausgeglichener, souveräner Allrounder: eine sehr gute Wahl fürs Mittelgebirge.

21.06.2018
Autor: Boris Gnielka
© outdoor
Ausgabe /2018