Schlafsäcke im Test

Testbericht: Valandré Chill out 850

Foto: Hersteller outdoor Trekkingausrüstung im Praxistest
Der Daunenschlafsack Chill Out 850 von Valandré ist ideal für eisig-kalte Tage. Auch das kleine Packmaß von 8,4 l gefällt ...

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Kauftipp

Valandré setzt beim Chill Out 850 auf vorgeformte Kammerwände. Sie garantieren eine sehr gleichmäßige Isolation und sorgen in Kombination mit der Füllung aus 850 Gramm hochwertigster Entendaune für eine sehr gute Wärmeleistung: Wenig verfrorene Tester fühlten sich selbst bei minus 20 Grad noch wohl – was Messungen im outdoor-Labor untermauern. Kälteempfindliche Schläfer können den Wärmekokon immerhin bis minus 12 Grad einsetzen. Lob verdient zudem die prall gefüllte Kapuze, deren oberer Rand sich beim Zuziehen um die Nase legt und diese vor eisiger Zugluft schützt. Das Wärme-Gewichts-Verhältnis überzeugt ebenfalls, bringt der Chill Out 850 doch nur 1350 Gramm auf die Waage (Gr. M). Auch gefallen das kleine Packmaß 8,4 l), der nicht zu enge Schnitt, angenehme Stoffe sowie der komfortable Wärmekragen. Ebenfalls top: die innenliegenden Kammernähte schützen vor Abrieb. In Anbetracht dieser Leistung fällt der Preis günstig aus, denn ähnlich leistungsfähige Modelle kosten gut 25 Prozent mehr.




Technische Daten des Test: Valandré Chill out 850

Preis: ab 446 Euro
Gewicht: 1350 g
Testdauer: 3 Monate
22.01.2018