Schlafsäcke im Test

Testbericht: Yeti Fusion 750 Long

Fotostrecke

Der Fusion zählt zu den bequemsten Testmodellen, isoliert gut und bietet ein top Preis-Leistungs-Verhältnis.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Yeti ist der letzte Großserienhersteller, der Schlafsäcke in Deutschland fertigt. Auch die neue ­Fusion-Serie darf sich mit dem Label »Made in Germany« schmücken – trotz niedriger Preise! Mit 310 Euro gehört der Fusion 750 (L passt bis 180 cm, weitere Längen: M, XL) zu den günstigsten Testmodellen. Den­noch liefert der sauber verarbeitete »Germane« eine gelungene Vorstellung ab. Er bietet viel Platz, schmeichelt mit einem samtigen ­Mikro­faser-Außen­stoff, dem angenehmen Wärmekragen und seiner bequemen Kapuze. Allerdings könnte sich diese in frostigen Nächten noch weiter zuziehen lassen, um das Gesicht besser zu schützen. Insgesamt bietet der Yeti aber eine gute Isolation.

Schlafkomfort
Sehr geräumiger Schnitt, Kapuze und Wärmekragen sitzen komfortabel, samtiges Außenmaterial.

Handling/Ausstattung
Problemlos zu bedienen, Pack- und etwas kleiner Aufbewahrungssack.

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Yeti Fusion 750 Long

Preis: 310 Euro
Gewicht: 1320 °
Packmaß: 7,2 l
Füllung: 750 Euro

Schlafkomfort

Handling/Ausstattung

Wärme/Gewicht

Wärme/Packmaß

Qualität

TemperaturbereichOD Schlafsacktest Temperaturberei

Fazit

Der Fusion zählt zu den bequemsten Testmodellen, isoliert gut und bietet ein top Preis-Leistungs-Verhältnis.

01.10.2009
Autor: Frank Wacker
© outdoor
Ausgabe /2009